Rezensionen

Die Seiten der Welt

Kai Meyer Die Seiten der Welt

Die Seiten der Welt von Kai Meyer

„Zwei winzige Origami-Vögel kauerten oben auf den Büchern, beide schon ein wenig vergilbt. Sie waren kunstvoll gefaltete Wunderwerke aus Papier. Der eine fraß gerade den Staub von einem Gedichtband, der andere schien Furias Blick zu erwidern. Dabei besaß er wie alle Origamis keine Augen, nicht mal ein Gesicht, abgesehen von der langen Schnabelspitze.“

Kai Meyer, Die Seiten der Welt, Fischer, S.18.

Furia Faerfax ist in der Welt der Bibliomantik aufgewachsen. Zwar isoliert auf dem Gut ihrer Familie, doch durch ihren Vater hat sie alles wichtige gelernt. Und so streift sie tagtäglich durch die enorme Bibliothek des Hauses, um ihr Seelenbuch zu finden, dass sich ihr bisher noch nicht offenbart hat. Doch eines Tages ist die Idylle gestört: ihr Vater wird ermordet, ihr Bruder entführt und sie muss von dort erst einmal fliehen. In Libropolis, der Stadt der Bücher, findet sie Verbündete, die mit ihr gemeinsam in den Krieg gegen die Entführer ziehen.

Wow. Einfach Wow. Wo soll ich nur anfangen, dieses Buch zu beschreiben? Ich habe immer schon gehört, dass diese Reihe unglaublich gut sein soll und was soll ich sagen? Ja es stimmt.

Allen voran ist die Hauptfigur Furia unglaublich cool. Sie ist belesen und möchte Bibliomantin werden, hat auch die Kräfte, aber ihr Seelenbuch, welches ihre richtige Kraft entfesselt, offenbart sich ihr einfach nicht. Und so assistiert zu ihrem Vater, bis sie von zu Hause fortmuss und ihren eigenen Weg finden wird – gemeinsam mit ihrem Seelenbuch!

Sie entwickelt sich in dem Buch von der etwas ängstlichen Furia, zu einer starken Person, die das Leben nun endlich kenne gelernt hat. Denn ihr Vater hat sie und ihren Bruder immer von der Außenwelt ferngehalten.

„[…] war neben ihr, und um sie raschelten die Seiten der Welt, als sie durch die Zeilen stürzten, winzig im Schatten titanischer Lettern.“

Kai Meyer, Die Seiten der Welt, Fischer, S.418

Dazu kommen bald zwei weitere Figuren: Cat und Finnian. Cat ist ein ziemlich cooler, lustiger Charakter, der schon ganz schön viel schon erlebt hat.. Zu Beginn sind sich die beiden Mädels ziemlich suspekt, bleiben auf Abstand, obwohl Furia in Cats Wohnung versucht, wieder zu Kräften zukommen. Cat hingegen ist von vornherein ein echt starker Charakter, da sie nicht nur im Ghetto unter all den Unterdrückten lebt, die Menschen eigentlich hassen, sondern auch, weil ihre eigene Geschichte ziemlich schmerzlich ist und sie davon gezeichnet ist.

Finnian ist ein spannender Charakter, der nicht leicht zu durchschauen ist und ein ziemlich großes Geheimnis hat, dass ihn äußerst sympathisch macht. Er kämpft für das, von dem er überzeugt ist, dass es das Richtige ist und hat viele kleinere Geheimnisse, die sich im Laufe der Geschichte offenbaren.

Sowohl Finnian als auch Cat helfen Furia dabei mit ihren neuen Fähigkeiten klar zu kommen, aber auch zurück nach Hause zu kommen und gehen dabei selbst unglaublich viele Gefahren ein, nur um ihr zu helfen.

Die Wendungen in der Geschichte sind unglaublich gut geschrieben und so gut wie nicht vorhersehbar. Schön fand ich auch, dass man als Leser einfach in diese Welt der Bibliomantie hineingeworfen wird. Es gibt von Beginn an Dinge, die nicht erklärt werden, die aber einfach in der Welt sind. Die Origami Vögel oder einen Schimmelrochen in der Bibliothek. Das fand ich am Anfang etwas verstörend und war kurz verwirrt, ob es wirklich das erste Buch der Serie ist, aber man gewöhnt sich schnell daran und lässt sich schnell in diese wunderbare Welt ziehen.

Ein Buch, dass ich definitiv früher hätte beginnen sollen, weil die Welt und die Charaktere wirklich toll sind.

Kai Meyer | Die Seiten der Welt

25. September 2015 | 560 Seiten

(4) Comments

  1. Hallo Drea,
    Mit diesem Buch hab ich auch schon geliebäugelt und nach deiner positiven Rezension bin ich mir nun sicher, dass ich es bald lesen will. 🙂 Ich kannte Kai Meyer eher als Autor für Kinderbücher, deswegen war ich mir nicht ob es mir gefällt. Aber deine Beschreibungen hören sich echt gut an!
    Liebe Grüße, Aurora

    1. Hallo 🙂
      ich wusste bis jetzt nicht, dass er auch Kinderbücher schreibt? Aber die Seiten der Welt sind wirklich toll <3 ich hoffe, ich schaffe es dieses Jahr auch noch die Fortsetzungen zu lesen 🙂

  2. Hallo,

    ich habe „Die Seiten der Welt“ auch gerade angefangen, da ich gerne die Bücher von Kai Meyer lese (vor allem die Wellenläufer-Trilogie) 🙂 Ich bin noch nicht sehr weit, aber bisher gefällt es mir auch sehr gut. Seine Geschichten sind ja oft ein wenig „abgedreht“ wie in diesem Fall mit dem Schimmelrochen und den Origami-Vögelchen, die ich im Übrigen sehr süß fand.
    Mir gefällt auch gut, dass er einen so in diese Welt hinein wirft, als müsse man sie kennen. Das macht sie nur noch lebendiger und magischer 🙂

    Liebe Grüße
    Roberta (Das Bambusblatt)

    1. easypeasybooks16111992 says:

      Hallo Roberta 🙂

      Da gebe ich dir vollkommen recht und hoffe, dass dir das Buch weiterhin so gut gefällt, wie es das gerad schon tut! 🙂

      Liebe Grüße

      Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.