Der Herr der Ringe Drehorte

Jeder weiß, dass Neuseeland das Land ist, in dem Herr der Ringe gedreht wurde. Auch nach über 20 Jahren sind diese Drehorte interessante Touristen-Attraktionen und auch ein Hobbit-Dorf kann direkt im Dörfchen Hobbiton besucht werden. Ich war leider noch nie dort. Für euch war ich aber auf Google Maps untwerwegs und habe die Orte für euch herausgesucht! Eine Zusammenstellung aller Orte, befindet sich in meiner Google My Maps am Ende der Seite!

Herr der Ringe Drehorter auf der Nordinsel

Drehort #1: Hobbington – Matamata, Neuseeland

Matamata ist die perfekte Landschaft für der Herr der Ringe gewesen, weil es auf der Nordinsel liegt, wo es hügelig und ländlich ist. Also perfekt für kleine Hobbit-Behausungen! In Matamata liegt das Auenland und die umliegenden Gelände. Damit war der Ort für den Film Herr der Ringe und der Hobbit der perfekte Drehort.

Drehort Hobbinton von Herr der Ringe
Hobbinton Attraktion in Neuseeland

Drehort #2: Isengart, Anduin, Bruchtal, Osgiliath und die Pfade der Toten – Wellington, Neuseeland

Wellington ist die Hauptstadt Neuseelands und liegt ganz südlich am Ende der Nordinsel, also immernoch dort wo auch Matamata liegt. Mit 212.700 Einwohner kann man von dort auch sehr gut seine Reise starten. Wer dort zu Fuß losziehen möchte, muss mit mäßigen Klima rechnen. Im Durchschnitt werden es nur 16 Grad in Wellington. Von dort aus solltet ihr den Berg Mount Victoria besuchen. Dieser liegt inmiten der Stadt und kann direkt zu Fuß erreicht werden. Dort oben hat man eine wunderbare Aussicht auf die Stadt. Und wer abseits der Wege bleibt, der findet die Wälder, die in Herr der Ringe – die Gefährten als Drehort verwendet wurden. Findige Abenteurer können den Platz finden, wo sich Frodo, Sam, Pippin und Merry vor den schwarzen Reitern versteckt haben.

Ganz nebenbei: An der Otaki Gorge Road nördlich von Wellington findet ihr auch die Kulissen für den Wald von Osgiliath

Der Stadtberg Mount Victoria

Wer sich weiter nördlich auf dem Weg macht, der kann den Upper Hut River finden. In der Nähe vom Totara Park und Poets Park wurden die Szenen am Fluss Anduin gedreht. Von dort aus ist es auch nicht weit nach Isengart. Oder zumindest Isengarts Gärten. Der Fleck ist längst nichts besonderes. In der Realität ist es nur eine kleinere Wiese, aber mit ein bisschen Fantasie könnt ihr euch den Turm und die Festungen von Isengart vorstellen. Diese liegen im Harcout Park. Den habe ich auch in meine Kartensammlung unten markiert!

Der Upper Hutt River

Als nächstes gibt es noch den Kaitoke Regional Park. Hier wurde Rivendell und Bruchtal gedreht. Direkt am Fluss Hutt River, noch weiter Nordöstlich von Wellington. Bis hier ist es bereits eine Autofahrt von ungefähr 50km und damit 45 Minuten! Die Drehorte sind immer ausgeschildert und können auch hier direkt vom Parkplatz aus erreicht werden.

Rivendell im Kaitoke Regional Park (Bild von Bram Wildenberg)

Weiter geht es entlang der Westküste im Queen Elizabeth Park. Da zwischen Rivendell und dem Park der gesamte Akatarawa Wald liegt, gibt es keine Abkürzung dorthin. Man muss also zurück und an der Küste entlang. An diesem Drehort springen wir zu Herr der Ringe – die Rückkehr des Königs. Das ist der Ort, wo die Schlacht auf den Pelennor-Feldern mit den Ringgeistern / Nazgûl und den Elefanten (Mûmakil) ausgetragen worden ist. Für weitere Szenen der Schlacht muss man leider auf die Südinsel von Neuseeland.
Noch weiter nördlich, am Strand entlang, sollte dann auch der Waitarere Wald liegen. Dort wurde der Wald von Osgiliath gedreht. Da haben sich Frodo, Gollum und Sam von Faramir verabschiedet. Wahrscheinlich ist das kein interessanter Abstecher, da der Wald relativ unbeeindruckend aussieht.

Einen größeren Abstecher muss man in Richtung Osten machen. Auf die andere Seite der Nordinsel wurden in der Nähe des Aorangi Forst Park direkt beim Putangirua Pinnacles die Szenen gedreht, wo Aragorn, Legolas und Gimli den Pfad der Toten suchten. Auch für Touristen, die nicht nach den Drehorten von Herr der Ringe suchen ein wunderbarer Ort. Dieser Ort war womöglich vor sieben Millionen Jahren eine Insel, die durch Erosion an die Küste gespült wurde. Dank den Jahrtausenden bildeten sich mit der Zeit Sedimentschichten und verschmolzen zu dem, was wir heute dort sehen können: Große faszinierende Seidmentpfeiler.

Pfad der Toten in Putangirua Pinnacles (Bild von Andre Tyrell)

Düsterer Drehort des Schicksalsberg

Im Tongriro National Park gibt es Wanderwege ohne Ende. Ihr könnt dort Vulkanberge hochwandern und euch direkt wie der Ringträger Frodo fühlen. Wenn die Bürde euch zu viel ist, dann könnt ihr auch Sam sein. Egal welcher von beiden, der Berg Mount Ngauruhoe dient als Dreh für den Schicksalsberg in allen Herr der Ringen Filmen. Ähnlich beschwerlich dürfte der Weg dorthin dann aber nicht sein.

Drehorte auf der Südinsel in Neuseeland

Einige Szenen wurden auch auf der Südinsel von Neuseeland gedreht. Hierzu findet ihr nun eine Auflistung interessanter Orte!

Der eine Ring in Nelson & Chetwald, östlich von Bree

Der eine Ring als Austellungsstück findet ihr in Nelson im Jens Hansen Ringmaker Geschäft. An dem Trafalga Square 320 hat der verstorbene Ringschmied alle 40 Ringe für die Filmproduktion erstellt. Solltet ihr also dort vorbeischauen, könnt ihr nicht nur einen Originalring begutachten. Ihr könnt auch einen 9 bis 18 karätigen Goldring nachbilden lassen.

Von Nelson aus nach Osten könnt ihr das unwegsame Gelände besuchen, durch das Streicher, alias Aragorn und die Hobbits wandern mussten. Dort liegt Takaka Hill, was als Drehort für den Chetwald diente. Wem das Ganze zu viel Arbeit ist, der kann auch einen Rundflug per Hubschrauber machen und sich alles von oben anschauen.

Takaka Hil – Drehort für Herr der Ringe: Chetwald Szene

Das Steppenland der Stadt Edoras – Drehort im Hochland des Ashburton Districts

Jeder kennt diese wunderschönen Szenen: Die Steppen und weiten Ländereien von Rohan. Die schneebedeckten Berge im Hintergrund und die wunderschön untermalte Musik im Hintergrund, während die Pferdeherren durch das Land reiten oder König Théoden sich auf den Krieg vorbereitet. Der Berg Sunday ist tief im Zentrum der Südinsel und nicht so einfach über Nelson erreichbar. Von Christchurch ist der Drehort für die Edoras Szenen bis zu 3 Autostunden entfernt. Im realen Leben ist nichts von der Stadt übrig. Vieles davon wurde über Bildbearbeitung in Szene gesetzt. Insgesamt wurden dort ein paar Filmsets aufgebaut, was ganze neun Monate gedauert hat. Ein toller und anstrengender Wandermarsch ist es dennoch. Man fährt hierzu bis zur Hakatere Potts Road. Dort gibt es Parkplätze und ein Restaurant mit Unterkunftsmöglichkeiten: Die Mount Potts Station.

Wer nun seine Reise fortführen will, sollte Twizel ansteuern. Das kleine Städtchen war weiterer Drehort der Pelennor-Felder. Betreten darf man den Ort nur mit einer Tour.

Berg Sunday – Drehort für Herr der Ringe 2: Edoras (Bild von Lukas Falke)

Auf nach Southern Lakes – Drehort für das Nebelgebirge, die Furt des Bruinen und mehr!

In Richtung des südlichen Endes der Südinsel, befindet sich der Fluss Wakatipu in Otago. Wenn ihr von Norden aus anfangt und zwar im Dorf Glenorchy, dann könnt ihr dort den Berg Earnslwa sehen. Dort begann der Film Herr der Ringe – Die zwei Türme. Weiter nördlich in dem Städtchen Paradise seht ihr auch Lothlórien. Dort ist ein kleiner Buchwald, der als Drehort diente. Noch weiter nördlich von Paradise befinden sich Szenen für Isengart.

Berg Earnslwa: Drehort für die zwei Türme
Buchwald in Paradise – Drehort für Lothlórien (Foto von Charith Kariyawasam)
Dart River – Aussichtspunkte für den Dreh in Isengart

Weiter geht es nach Arrowtown in der Nähe von Queenstown. Dort gibt es den ganz schmalen Fluss Arrow. Dort wurde die Szene für die Furt des Bruinen gedreht. Die Bruinen liegen in der Nähe von Bruchtal. Nicht nur Bilbo und die Zwerge gingen über die Furt, sondern auch Frodo und Arwen flohen über die Furt vor den Nazgûls. Direkt in der Stadt Arrowtown liegt dann auch Wilcox Green. Dort verlor Isildur sein Leben und den einen Ring und wurde von Déagol wieder gefunden.

Arrow River – Drehort für die Flucht an der Furt des Bruinen

Weiter südlich von Arrowtown liegt der Kawarau River. Direkt an dem Fluss bei dem Weingut „Chart Farm“ hat man eine sehr gute Aussicht auf die Filmszenen vom Fluss Anduin und den Argonath. Die Argonath sind die großen Säulen des Königs, die man im ersten Film sehen konnte.

Der Kawarau River – Drehort für Die Säulen der Könige Argonath (Foto von Jez Whitaker)

Die Drehorte von der Hobbit

Vorab: Ich werde nun nicht dieselben Drehorte wie von der Herr der Ringe aufzählen. Das Hobbiton für die Hobbit Trilogie neu aufgebaut wurde, ist sicherlich verständlich. Festbaum, das Green Dragon Inn und die gesamten Hobbithöhlen sind dort besuchbar. Auch Twizel diente wieder als Ort für der Hobbit. Dort wurden die Zwerge und Bilbo von den Wargs gejagt. Auch Queenstown, in der Nähe von Arrowtown wurde erneut Earnslaw Burn als Drehort verwendet. Der Ort ist wunderschön, da er Gletscher und Wasserfälle bietet. Bilbo und seine Gefährten sind dort von Bruchtal aus losgezogen.

Die Kleinstadt Piopio und Umgebung – Drehort für der Hobbit Trollhöhlen und Staddles Farm

Die Stadt in Piopio ist tatsächlich ziemlich klein. Umso schöner ist ihre Umgebungslandschaft für den Dreh von der Hobbit gewesen. Nordwestlich gibt es einige Kalksteinformationen. Diese Landschaft diente für die Szenen, bei dem Bilbo und die Zwerge einen zerstörten Bauernhof fanden. Aber auch Gandalf gab genau hier Bilbo das Schwert Stich. Weitere Szenen wie die Warge von Gundabad, Radagast ersten Szenen und die Szene des Orkangriffes fanden hier statt.

Die Landschaft von Piopio – Drehort für Hobbit: Eine unerwartete Reise

Der Nachbar des Schicksalsberg – der einsame Berg Erebor!

Witzigerweise sind die beiden Berge aus der Herr der Ringe und der Hobbit benachbart und wurden ungefähr am selben Ort gedreht. Erebor, beziehungsweise der Eingang zu Erebor wurde direkt neben dem Schicksalsberg auf dem Berg Ruapehu gedreht.

Pelorus River – eine Flussfahrt mit Fässern

In der Nähe von Nelson ist auch der Pelorus River zu finden. Das liegt in Marlborough. Man merkt, dass sich eine der Hobbit & der Herr der Ringe Filmtour auch ganz gut kombinieren lässt. Der Fluss wurde in Smaugs Einöde genutzt, um mit den riesigen Fässern den Fluss hinunterzufahren

Auf Adlersschwingen – Flug Szenen aus der Hobbit

Wenn ihr euch zum Mount Cook aufmacht, dann werdet ihr ihn womöglich schon kennen. In der Hobbit wurde der Berg oft als Hintergrundsszene verwendet. Mount Cook wird unter anderem auch Aoraki genannt. Ähnliche Flugszenen wurden außerdem im Fiorland Nationalpark gedreht. Auch hier können die Fjorde und Wasserfälle mit einem Hubschrauberflug besichtigt werden.

Aoraki am Fluss Tasman – Flugszenen in der Hobbit

Karte Drehorte Herr der Ringe & Hobbit

Ich habe auf der Karte hier versucht alle bisher genannten Drehorte zu markieren. Fehlt etwas oder kann etwas verbessert werden, dann gebt mir gerne bescheid!

Link: Herr der Ringe Drehorte Karte

Auf Tolkiens Fußspuren – Abseits von Neuseeland

Wie dem ein oder anderen bekannt ist, ist Tolkien in Afrika geboren und wuchs einige Zeit lang in Bloemfontein auf. In Südafrika wird das seit 2003 stark genutzt, um Tolkien Fans anzulocken. Die Stadt würdigt Tolkien, indem es dort ein eigenes Hobbit Botique Hotel gibt. Das ist auch das Geburtshaus von Tolkien. Der Ort erinnert nicht an Herr der Ringe, besitzt dennoch ziemlich gute Bewertungen.

Herr der Ringe und Hobbit Touren in Neuseeland!

Es wäre doch eine Verschwendung, wenn Neuseeland aus den Filmen kein Tourismus machen würden! Ihr wollt keine eigenen Touren planen, sondern lieber Führungen? Dann solltet ihr direkt auf die Neuseeland Website gehen und die einzelnen Orte genauer anschauen. Außerdem gibt es die Website Hobbitontours bei denen ihr euren Besuch planen könnt. Für eine Tour in Piopio könnt ihr auch einen Termin buchen.

Ich hoffe die Ansammlung an Drehorte hat euch gefallen und auch geholfen! Für Fragen und Anmerkungen stehe ich sehr gerne zur Verfügung 🙂

Cookie Consent mit Real Cookie Banner