Rezensionen

Feuer und Blut | George R.R. Martin | Rezension

Feuer und Blut Rezension

Rezensionsexemplar

header inhalt

Feuer und Blut ist die Geschichte vor dem Lied von Eis und Feuer. Alle Informationen von der Eroberung Westeros durch Aegon Targaryen bis zum Tanz der Drachen und das Ende der Targaryen ist alles enthalten. Anstatt eines geschichtlichen Epos wird dies ähnlich wie im Herr der Ringe Simarillion „nacherzählt“.

header meinung

Feuer und Blut ist das erste Buch rund um die Chronik der Targaryen. Das Buch hat keine zusammenhängende Geschichten, sondern sind in einzelne Geschichten über gewisse Targaryen oder auch wichtige Ereignisse des Hauses unterteilt. Als ich das Buch aufgeklappt habe, wird man in eine Art Chronik reingeworden, weil dort direkt steht, dass dieses Buch von Erzmaester Gyldayn aus der Zitadelle von Altsass geschrieben wurde und folglich von George R.R. Martin übersetzt ;). Das hat mir ganz gut gefallen, weil es einem direkt von Anfang vermittelt, dass man hier in eine Familienchronik reinblickt.

Die Geschichten sind anders geschrieben als man es von Game of Thrones gewohnt ist. Es sind teilweise kurze, teilweise längere Geschichten. Die Chronik beginnt mit der Landung von Aegon Targaryen dort, wo sich später Königsmund erheben wird. Direkt am Anfang wird klar gestellt, dass der ein oder andere Chronist die Jahre und die Geschichte falsch dargestellt hat, sie nun aber richtig erzählt wird. Und von dort aus kann man die gesamte Chronik nachlesen. Wer wann wo und wie geboren wurde, zum König ernannt und wer wann Streit hatte.

In den Chronik geht es aber natürlich auch um den sogenannten Tanz der Drachen, um den es vermutlich in der neuen Game of Thrones Serie gehen wird. Ich persönlich finde, dass das Buch schon spannend ist, wenn man sich für die Geschichte der Targaryen interessiert und ein bisschen Hintergrundwissen für die Serie haben möchte. Insgesamt würde ich aber sagen, dass das Buch eher eine Art Nachschlagewerk ist, weil es doch sehr trocken sein kann.

Was mir hier aber unglaublich gut gefallen hat, sind all die Illustrationen, die in dem Buch zu finden sind. Es gibt kaum eine Geschichte, die nicht ein paar schöne Illustrationen dabei hat, um das Gelesene zu unterstreichen. Was ich mir in dem ersten Buch aber noch gewünscht hätte, um den Rückschluss auf die Hauptreihe zu ziehen, wäre ein Stammbaum der Targaryens. Schließlich lernt man im Laufe der Chronik so unzählig viele neue Charaktere kennen, dass man sich das alles gar nicht unbedingt merken kann.

Header Fazit

Feuer und Blut ist eine Geschichtensammlung rund um die Familiengeschichte der Targaryen. Das Buch ist auf jeden Fall ein Muss für jeden, der sich vor der Serie noch einmal mit Game of Thrones und dem Haus Targaryen befassen möchte.


George R.R. Martin | Fire & Blood

24. Januar 2022 | 887 Seiten

Anzeige | Die Links führen zum jeweiligen Onlineshop der Händler

Thalia Logo
Bücher.de Logo

Leseprobe | Feuer und Blut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner