Der König des Horrors Stephen King: Die Leute denken, ich sei ein sehr merkwürdiger Mensch. Das ist aber nicht korrekt. Ich habe das Herz eines kleinen Jungen. Es steht in einem Glas auf meinem Schreibtisch.

Gibt es einen bekannteren Autor als Stephen King? Jeder kennt den König des Horrors, den US-Schriftsteller aus Maine, wo auch so mancher Roman von ihm spielt. 1947 dort geboren, arbeitete Stephen King nach seinem Englischstudium in Maine als Englischlehrer und schrieb bereits dann zahlreiche Geschichten. Schon damals lernte er seine Frau kennen und heiratete sie ein Jahr später. Um über die Runden zu kommen arbeitete Stephen King in einer Wäscherei. Zwar verkaufte er bereits einige Bücher, der Erfolg blieb aber aus. Damals zweifelte Stephen King an seinem Schreibtalent. Erst 1973 nahm der Doubleday-Verlag das Manuskript zu Carrie an und erzielte direkt einen Bestseller. Eigentlich fand King seinen Roman Carrie ziemlich schlecht und hatte das Manuskript weggeworfen. Seine Frau spornte ihn an, das Buch doch noch zu Ende zu schreiben. Gleich darauf folgte der Carrie Film und King wurde weltberühmt.

Im Anschluss folgten die Besteller „Brennen muss Salem“ und „The Shining“. Die Bücher, die von Stephen King abgelehnt wurden, sind unter dem Pseudonym Richard Bachmann veröffentlicht. Ein Test, um zu sehen, ob auch seine älteren Bücher einen Erfolg hätten. Seine Protagonisten sind oftmals selber Schriftsteller, so auch in „Sie“ oder „Es“.

Stephen King schreibt seine Horror Thriller mit übersinnlichen Elementen. Beispielsweise „Dudditz“, „Stand by Me“ und „Die Verurteilten“. Seine Filme sind hier auch nicht mehr wegzudenken und gewannen zahlreiche Preise. Als größtes Werk gilt der Romanzyklus „Der dunkle Turm“ an dem Stephen King von 1982 bis 2004 arbeitete. Ein Film folgte 2017 und eine Serie ist von Amazon in Arbeit. Seine Bibliographie beinhalten 83 Romane, über 200 Kurzgeschichten und über 400 Millionen verkaufte Kopien. Damit gilt Stephen King als weltweit erfolgreichster Autor der Gegenwart. Für sein Lebenswerk erhielt King den „National Book Award“. Bis heute lebt er in Bangor, Maine mit seiner Frau, seiner Tochter und zwei Söhnen.

Auch die jetzige Generation kann sich durch die Neuverfilmungen, wie ES Kapitel 1 & 2 oder Doctor Sleep erfreuen. Der dunkle Turm und andere Filme sind immer wieder im Gespräch. In diesen Filmen hatte Stephen King auch einige Nebenrollen. In Langoliers ist er als ein Aktienkäufer zu sehen, in Haus der Verdamnis als der Pizzabote, in Thinner als der Apotheker, in Friedhof der Kuscheltiere als der Pfarrer, in Rhea M als ein Mann am Geldautomaten und in ES: Kapitel 2 spielt er den Ladenbesitzer, der einen der Loser sein altes Fahrrad verkauft.

Ganz nebenbei ist Stephen King auch in der 1992 gegründeten Band Rock Bottom Remainders als Gitarrist unterwegs. Mit Ridley Pearson, Matt Groening, Amy Tan, Dave Berry und Scott Turow treten die Schriftsteller häufiger auf Benefizveranstaltungen auf. Stephen King ist leider nicht immer dabei gewesen, singt aber auch bei den Auftritten. Trotz seines Erfolgs ist Stephen King ziemlich bodenständig. Er und seine Frau unterstützen seine Heimat, Freunde und hilfsbedürftige Menschen. Insgesamt haben sie in Maine 6 Millionen gespendet, für 1,5 Millionen Dollar ein Baseballstadion bauen lassen, für 2,5 Millionen in die öffentliche Bibliothek von Bangor investiert und weitere Investitionen in ein Schwimmbad und die Altstadt Bibliothek getätigt. Dazu sorgen die beiden dafür, dass jedes Kind in der dritten Klasse kostenlos ins Sommer Camp können.

Wer die Bücher von King liest, weiß, dass es immer verschiedene Handlungen gibt. Oftmals sind es Durchschnittsmenschen, denen übernatürliche Erlebnisse begegnen. Globale Katastrophen wie in Puls oder in völlige Isolation lebend, wie in die Kuppel, sind häufige Handlungsstränge. Oscar Nominierte Verfilmungen wie The Green Mile gehen aber auch ganz von der übernatürlichen Horror Szenarien. Knotenpunkt vieler Geschichten ist der Bundesstaat Maine. Fiktive Orte wie Derry, Haven und Castle Rock liegen zwischen reale Städte wie Kings Wohnort Bangor oder Lewiston. Knotenpunkte dieser Bezüge sind der Castle-Rock-Zyklus, mit den Büchern wie Stark, Zeitraffer und in einer kleinen Stadt. Außerdem der Derry Zyklus mit ES und der Dunkle Turm Zyklus mit den acht Büchern: Schwarz, Drei, Tot, Glas, Wind, Wolfsmond, Susannah und Der Turm.

Beeinflusst wurde King dabei von Edgar Allan Poe und J.R.R Tolkien. Auch ein schlimmer Auto-Unfall 1999, bei dem er von einem betrunkenen Fahrer erfasst wurde, prägen seine Geschichten. Einige Meldungen über seinen Tod wurden veröffentlicht, doch überlebte er schwer verletzt und entging fast einer Beinamputation. Dieses Erlebnis verarbeitete er in Bücher und schrieb währenddessen Dudditz.

Nun gibt es sicherlich noch viele weitere Details über Stephen King. Für uns ist er ein faszinierender Autor, dessen Bücher wir Zuhause stetig sammeln und seine Bücher nicht unbedingt rezensieren. Jemand der so gut schreibt wie King, verdient seine Position als König des Horrors.

Beiträge von EasyPeasyBooks zu Stephen King relevanten Themen:

ES Kapitel 1 Filmcover
Wer ist Pennywise der Clown?

Es Kapitel 2
Es: Kapitel 2 Filmkritik