High Tea

Englische Bücher – Ja! Nein? Vielleicht?!

Hey,

heute geht es um ein Thema, über das ich schon wirklich lange mal schreiben wollte. Es soll um englische Bücher gehen und wieso ich sie lese, wieso es aber viele Menschen gibt, die es eben nicht tun. Auch in der Bloggerszene.

Am Anfang konnte ich mir nichts schlimmeres, langweiligeres und Anstrengenderes vorstellen, als in meiner Freizeit englische Bücher zu lesen. Ich habe in der Schule – wie wahrscheinlich jeder – englische Lektüren gelesen à la About a Boy oder A Streetcar named desire und fand es unheimlich nervig. Jede Woche mussten wir Schüler ein bestimmtes Pensum erreichen, jede Stunde wurden Szenen oder Ausschnitte gelesen und Tod diskutiert. Deshalb war für mich immer klar: „Ich werde niemals in meinem Leben freiwillig ein englisches Buch lesen.“ Tja und dann kam der Tag, an dem mir ein Buch empfohlen wurde, das ich so unglaublich gerne lesen wollte, aber es kam und kam einfach nicht auf Deutsch, deshalb hab ichs mir dann auf englisch gekauft, auch wenn ich irgendwo wusste, dass ich es vielleicht niemals über die ersten 10 Seiten schaffe. Aber das Buch habe ich gelesen und fand es sogar richtig gut!

Überraschend gute Bücher

Ich mochte damals nicht nur den Schreibstil, sondern auch, dass ich in das Buch super schnell gefunden habe. Nach den ersten paar Seiten fühlte es sich an, als ob ich das Buch auf Deutsch lesen würde. Es war ein komplett anderes Gefühl, als diese schweren Bücher aus dem Schulunterricht. Und einen Nebeneffekt hatte das damals auch: ich wurde ein kleines bisschen besser in Englisch. Vor allem im schriftlichen Bereich!

Seitdem lese ich zwar nicht unbedingt jeden Monat ein englisches Buch, aber ich greife doch des Öfteren dazu. Mittlerweile zum einen, weil mich eine Reihe einfach so sehr interessiert, dass ich gar nicht auf die deutsche Fassung warten möchte. Das war bei mir zum Beispiel bei der Selection Reihe so. Das erste Buch hat mich durch sein wundervolles Cover direkt angesprochen und schon war ich dem Buch und der Reihe verfallen. Zum anderen lese ich die Bücher aber auch, wenn ich eine TV Serie so gut finde und ich die Vorlage dazu gerne kennen wollen würde. Manchmal gibt es die Bücher auf Deutsch, manchmal eben noch nicht. Und dann greife ich zur englischen Lektüre.

Nachvollziehbar, dass englische Bücher nicht für jeden sind

Aber ich kann auch voll und ganz nachvollziehen, wenn jemand absolut keine Lust hat, sich mit englischen Büchern rumzuschlagen. Wenn man nicht gerade zu Jugendbüchern greift, kann das anstrengend sein. Aber selbst mit Jugendbüchern, kann der Erzählstil schwer zu verstehen sein oder man kann der Geschichte nicht richtig folgen. Ich habe auch schon aus den Gründen viele englische Bücher abgebrochen, weil absolut nicht hineinfinden konnte. Habe der deutschen Version dann eine Chance gegeben und voila, das Buch toll gefunden.

Wie sieht es bei euch aus?

Lest ihr gerne englische Bücher oder interessieren die euch so gar nicht?

(4) Kommentare

  1. Ich les gerne englische Bücher. Zum Beispiel von Lieblingsautoren die noch nicht übersetzt wurden… Aber auch wenn die Bücher vielleicht eher recht leichte Lektüre sind. Dann hab ich das Gefühl, daß ich die durch die Originalsprache ein bißchen wichtiger mache. 😉

  2. sagt:

    Hi 🙂
    Ich lese eigentlich hauptsächlich auf Englisch. Die Bücher, die mich interessieren, sind oft noch nicht auf Deutsch erschienen und ich finde es fast leichter, englische Bücher zu lesen. Allgemein versuche ich eigentlich immer, Bücher in der Originalsprache zu lesen, und die ist eben meist Englisch…

    Liebe Grüße.
    Katja

  3. oh, die Frage finde ich sehr spannend! 🙂 Ich lese generell Bücher gern auf Englisch, weil ich da (ohne Übersetzern Unrecht tun zu wollen) das Gefühl habe, näher an dem zu sein, was der Autor selbst sagen wollte. Vor allem, wenn es viele Wortneuschöpfungen oder Wortspiele gibt, die durch eine Übersetzung verloren gehen können. Aus Bequemlichkeit und wegen der Verfügbarkeit im Buchladen greife ich allerdings dennoch häufig zur deutschen Version…

  4. lisappages sagt:

    Hi!
    Bei mir hat es angefangen, als ich unbedingt den dritten Twilight Band vor dem Erscheinen auf Deutsch lesen wollte. Also hab ich es gekauft und ganz ehrlich, ich war völlig überfordert und habe absolut nichts verstanden 😂 bei Twilight Teil 4 lief es dann schon viel besser und seitdem lese ich sehr gerne auf Englisch. Manchmal frustriert es mich aber dennoch, weil ich auf Englisch einfach viel langsamer voran komme :p trotzdem macht es meistens Spaß 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.