Rezensionen

Paper Princess

Paper Princess von Erin Watt

Buchrezension Paper Princess: Die Versuchung von Erin Watt
[Band 1]

 
„Wohin ich auch sehe: Wohlstand, nichts als Wohnstand. Und dennoch sieht Callum mich die ganze Zeit über so unsicher an, als könnte er meine Gedanken lesen und wüsste, dass ich kurz davor bin, durchzudrehen und einfach abzuhauen, weil ihr hier nun mal nicht hergehöre!“

Erin Watt, Paper Princess, S.38, Piper.

In Paper Princess: Die Versuchung geht es um Ella, die als Waisenkind lebt und neben ihrer Schule sich auch noch Geld als Stripperin dazu verdient. Als eines Tages der beste Freund ihres verstorbenen Vaters vor ihr sitzt und sie zu sich nach Hause holen möchte, will Ella das erst einmal nicht. Doch was bleibt ihr als minderjährige übrig? Also wird sie aus der Armut in ein reiches Leben gebracht.

Erst einmal ziemlich cool, bis sie ihre neuen Stiefbrüder kennenlernt und diese absolut nicht begeistert von Ella sind. Allen vorran Reed, der Ella das Leben nicht nur mit Gemeinheiten fies macht. Denn Ella bemerkt eine Anziehung zu ihm, die es so nicht geben dürfte…

Auf jeden Fall eine klare Empfehlung! Zugegeben, ich habe das Buch zuerst nur in die handgenommen, weil mir das Cover so unheimlich gut gefiel. Es ist schön schlicht, aber die glitzernde Krone macht aus dem Ganzen ein echt schönes und herausstechendes Cover. Aber die Geschichte ist auch wirklich toll. Für den Auftakt der Trilogie ist dieses Buch wunderbar.

Es ist leicht und locker geschrieben. Die Dialoge machen Spaß zu lesen und sind manchmal auch zum Mitlachen. „Paper Princess“ bedient sich zwar allen Young Adult Stereotypen, die es so gibt, aber das macht eigentlich auch ziemlich Spaß zu lesen.

„Er dreht mich zu sich um und lehnte sich zu mir herunter, sodass sein Mund nur noch wenige Millimeter von meinem Ohr entfern ist. ‚Es gibt Neuigkeiten, Baby. Ganz egal, wie oft du vor mir strippst, ich werde dich nicht vernaschen.“

Erin Watt, Paper Princess, S.47, Piper.

Ella ist die typische Young Adult Protagonistin: Schlagfertig, trotzdem wunderschön, lustig und klug. Reed hingegen ist der typische Badboy: Sexy, ebenfalls klug und weiß, wie er die Mädels rumkriegt. Aber Paper Princess kommt noch mit weiteren dieser sexy Typen um die Ecke, denn nicht nur Reed, sondern auch seine Brüder sind zum Anschmachten. Deshalb verwundert es auch nicht, dass ich als Leserin erst einmal jeden der Jungs wirklich toll fand!

Die Geschichte zwischen Ella und Reed gefällt mir auch sehr gut, ebenfalls auch die kleinen Entwicklungen innerhalb der Familie zwischen Ella und den anderen Brüdern. Es gibt süße und schöne Momente, aber auch viele verletzliche und traurige Momente. Eine tolle Mischung!

Paper Princess: Die Versuchung kommt mit dem typischen Young Adult Stoff daher, der in einer sehr schönen und wundervollen Cinderella Story verpackt ist. Wer also Lust auf ein Buch hat, das man auch nicht mehr aus der Hand legen kann, ist hier genau richtig!

Erin Watt | Paper Princess

1. März 2017 | 380 Seiten

Die Reihenfolge der Paper-Reihe

(1) Paper Princess: Die Versuchung

(2) Paper Prince: Das Verlangen

(3) Paper Palace: Die Verführung

(4) Paper Passion: Das Begehren

(5) Paper Paradise: Die Sehnsucht

(6) Paper Party: Die Leidenschaft

(8) Comments

  1. Hey 🙂

    Ich war die ganze Zeit schon am Überlegen, ob ich mir die Bücher holen soll, da sie mir auch von einer Freundin empfohlen wurden. Mittlerweile haben wir uns darauf geeinigt, dass sie sie mir ausleiht, sobald ich ‚Gläsernes Schwert‘ (ebenfalls ihr Buch – und schon seit Monaten bei mir zu Hause^^)beendet habe.
    Nach deiner Rezi bin ich jetzt noch interessierter an dem Buch.. 😀

    Liebste Grüße,
    Maja

    1. Hey 🙂
      Oh das freut mich aber. Du solltest die Bücher wirklich lesen! aber ich warne dich, die Cliffhanger am Ende sind echt fies 😉

      Liebe Grüße
      Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.