Rezensionen

The Hex Files | Reihenfazit | Helen Harper

The Hex Files 1
header inhalt

In den Hex Files geht es um die faule Hexe Ivy Wilde, die gar nicht zum Hexenzirkel gehören möchte. Sie möchte mit ihrer Zauberkraft alleine gelassen werden. Doch durch einen Bürokratiefehler muss sie im ersten Buch gemeinsam mit dem Hexenzirkel auseinandersetzen und für sie arbeiten. Schnell landet sie in einem Haufen Problemen. Und das geht in Band 2 und 3 weiter.

header meinung

Die Hex Files waren schon seit dem Erscheinen von Band 1 auf meiner Want to hear Liste, denn in Deutschland wurden die Bücher leider nur digital veröffentlicht. Jetzt im Umzug und dem andauernden hin & her fahren konnte ich mich endlich den Büchern widmen.

Ivy ist der Hauptcharakter aller drei Bücher. Sie ist etwas chaotisch, sehr aufmüpfig und möchte sich nicht dem Orden und ihren Spielregeln unterordnen. Das hat viel mit ihrer Vergangenheit zu tun, weil sie eigentlich mal im Orden aufsteigen wollte, doch durch verschiedene Probleme rausgeflogen ist. Als sie dann aber durch eine Verwechslung für mehrere Wochen mit Raphael Winters zusammenarbeiten muss, kommt sie automatisch wieder mit dem Orden zusammen. Ivy ist ein sehr lustiger und spannender Charakter. Sie ist faul, mürrisch und hat gar keine Lust auf Regeln. Das zieht sich auch komplett durch alle drei Bücher. Trotzdem gibt es eine Charakterentwicklung durch alle drei Bände.

The Hex Files 1

Im ersten Teil der Hex Files hasst Ivy den Orden komplett, würde sich am liebsten gegen jede Regel stellen und jeden der Leute anfeinden. Allen voran den Love Interest Raphael Winters. Doch ihr eigentlicher Hass auf den Orden kommt nur durch ihren Rausschmiss zustande, weil ihr niemand geglaubt hat. Raphael glaubt ihr aber und so gewöhnt sie sich nach und nach an die Regeln. Sie ist eine sehr schlaue Hexe, macht ihre eigenen Zeichen und hat einen scharfen Verstand. Sie stürzt sich aber gerne Hals über Kopf in die Abenteuer.

Der erste Teil ist eine tolle Einführung in die Reihe. Mir hat die witzige Art von Ivy sehr gefallen und ich musste sehr oft lachen oder schmunzeln. Ich mochte auch die Story. Sie geht rasant voran und schlussendlich ist auch gar nicht klar, wohin die Auflösung gehen soll. Der Aufbau von Ivy und Raphaels Beziehung geht langsam. Zudem wird angedeutet, wohin die Autorin die beiden noch bringen möchte, was mir sehr gut gefallen hat.

Ich find es aber wirklich schade, dass es die Bücher nur digital gibt. Ich schätze es gäbe genug Menschen, die die Bücher kaufen würden!

The Hex Files 2

Im zweiten Teil fühlt sich Ivy in ihrer Rolle beim Orden sehr wohl. Sie tritt ihm zwar nicht bei, hilft ihm aber widerwillig. Sie vermasselt zwar schon fast direkt am Anfang den Auftrag, doch schafft sie es dort schnell wieder raus. Ivy opfert sich schon fast für den Orden, um Raphael und andere Menschen zu schützen. Mir hat es richtig gut gefallen, wie stark sie sich zwischen Band 1 und 2 verändert hat und wie viel Vertrauen sie plötzlich in den Orden hat. Auch wenn sie dem Orden nicht beitreten möchte, weiß sie doch, wem sie helfen möchte und wem nicht.

Ivy’s Charakterentwicklung ist wirklich spannend, aber auch nachvollziehbar. In Band 1 hat sie den Orden noch so sehr gehasst, aber durch Raphael merkt sie, dass sie damals einfach nur hätte alles aussprechen müssen. Als das Problem, weshalb sie den Orden verlassen hat, geklärt wurde, wurde ihr vertrauen größer.

Der Plot von The Hex Files 2 war sehr spannend, zumal es hier um eine Hexenfernsehserie geht. Ivy bleibt humorvoll und lustig. Doch während der Geschichte wird immer klarer, dass sie sich zum Lösen des Falls opfern würde und das fand ich überraschend, aber auch schön. Das Ende war sehr emotional!

The Hex Files 3

Im dritten Teil sind sie und Raphael ein Paar und er ist nicht mehr im Orden. Ivy war fast gestorben und kann sich nun plötzlich mit Geistern unterhalten. Hier entwickelt sich ihr Charakter nicht mehr viel weiter, weil nun Raphael im Vordergrund steht. Aus Ivys Sicht bekommt man mit, wie er damit struggelt nicht mehr im Orden zu sein und wie schwierig er sich damit tut.

Der finale Band der Hex Files hat mir richtig gut gefallen. Ich denke, es war einer meiner liebsten Bände. Die Story war nicht ganz so gut, wie die der zwei Bände davor, insgesamt mochte ich aber die Dynamik zwischen Ivy und Raphael viel mehr. Raphael kam endlich aus sich so richtig raus und hat sich wie Ivy Verhalten! Er hat gegen die Richtlinien des Ordens verstoßen, damit er im Fall weiter kommt. Das fand ich ziemlich cool!

Header Fazit

Insgesamt haben mir alle drei Bücher sehr gut gefallen. Der Erzählstil ist sehr humorvoll, spannend und die Geschichten immer wieder anders. Keine ist gleich aufgestellt und alle ändern immer wieder ihre Richtung. Ich würde mir wünschen Ivy und Raphael noch ein paar Geschichten mehr zu begleiten. Immerhin ist eine Detektivgeschichte mit Hexen einfach perfekt.

Die Hex Files haben mir richtig gut gefallen. Die Bücher hatten für mich durchgehend eine Art Sabrina Vibe der 90er Jahre. Humorvoll, spannend und mit viel Zauberei.

(2) Kommentare

  1. Ich habe bislang den nur den ersten Band der Reihe gelesen und kann deine Begeisterung absolut nachvollziehen. Dass dir auch die Folgebände so gut gefallen haben, spricht dafür, die Reihe bald mal weiterzulesen.

    Ich freue mich, dass du so eine schöne Lesezeit mit Hex Files hattest :o)

    Liebe Grüße
    Tanja

    1. Drea sagt:

      Hallo Tanja,

      definitiv! Ich wünschte, es gäbe noch viel mehr von dieser Reihe 🙂 ich wünsche dir auch ganz viel Spaß, wenn du die Seite weiter liest.

      Liebe Grüße

      Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner