Rezensionen

The Fame Game

the fame game Lauren Conrad

Buchrezension The Fame Game von Lauren Conrad

the fame game Lauren Conrad

In The Fame Game geht’s nicht mehr um Jane, sondern um Madison, die der Leser bereits aus L.A. Candy kennt. Das Buch spielt nachdem die Reality Show L.A. Candy abgesetzt wurde, weil Jane aus der Serie ausgestiegen ist. Nun dreht sich das Buch hauptsächlich um Madison, die jetzt versucht so richtig durch zu starten. Sie ist der Star einer neuen Reality Show, doch ihre Mitstreiter sind neben Gaby – die man auch bereits aus der L.A. Candy Reihe kennt – und Carmen, die aus einer sehr reichen und bekannten Familie kennt, auch Kate, die es in L.A. als Sängerin schaffen möchte. Madison hat Angst, dass die anderen Mädels ihr das Rampenlicht stehlen, da Carmen bereits durch ihren Nachnamen in der Öffentlichkeit steht und Kate das typische Mädchen von nebenan ist.

Starstruck Lauren Conrad

Starstruck ist der zweite Band der Reihe und geht diesmal nicht nur auf Madison ein, sondern zeigt auch neue Seiten an Carmen und Kate. Madison wurde bereits im ersten Buch angeblich beim Klauen erwischt und muss deshalb jetzt Sozialstunden leisten, während ihre Kolleginnen in der Show mehr Screentime bekommt, was Madison wiederum nicht gefällt. Gleichzeitig stürzt sie sich in ein Gefühlschaos der Extraklasse. Carmen versucht trotzt ihrer eigenen Karriere weiter aus dem Schatten ihrer Eltern zu treten, was sich als schwieriger erweist, als sie dachte. Und Kate’s erster Song geht richtig viral, was Kate wiederum zu Kopf steigt.

Infamous Lauren Conrad

Der letzte Band der „The Fame Game“- Reihe handelt von Madison, die erst einmal nicht in der zweiten Staffel von „The Fame Game“ dabei sein wird, sondern darauf wartet, dass sie mit den Produzenten über sich und ihre Rückkehr verhandeln darf. Aber sie merkt auch schnell, dass sie nicht auf Platz 1 für den Fernsehsender ist. Und so muss sie nicht nur damit klar kommen, sondern auch mit ihrem mittlerweile kompliziertem Liebesleben. Carmen hingegen ist gemeinsam mit Kate noch immer in der Show, doch beide haben ihre ganz eigenen Probleme. Während Carmen in der Presse mit fiesen Gerüchten zerrissen wird, hat Kate damit zu kämpfen, dass sie als One Hit Wonder abgestempelt wird. Denn ihr einer Song reicht nicht aus, um dauerhaft der Liebling der Presse zu sein.

Nachdem ich bereits die L.A. Candy Reihe gelesen habe , dachte ich mir, versuch ich mich auch an der Fame Game Reihe, da ich Madison am Ende eigentlich echt cool fand. Und ich wollte mich natürlich davon überzeugen, dass das Buch doch was kann und nicht ein billiger Abklatsch der voran gegangenen Bücher ist.
Auch hier ist das Farbschema und die Illustration der Cover wunderschön gestaltet. Diesmal komplett in schwarz gehalten, was im Buchregal wirklich einen netten Kontrast zur weißen L.A. Candy Buchreihe bildet.

Die Bücher sind leider nicht sehr originell und nicht anders als die L.A. Candy Reihe. Die Geschichten sind ähnlich, die Probleme gleich und die Charaktere ähneln den von vorher. Es gibt kaum originelle und neue Wendungen und irgendwie scheint alles nur wiedergekaut zu sein. Ich habs trotzdem genossen das Buch zu lesen, weils einfach zu lesen ist und man auch da super schnell durch kommt, wenn einen eben nicht so groß stört, dass die Story jetzt nicht komplett neu ist. Aber ehrlich gesagt habe ich auch nicht viel mehr erwartet als das, was ich bekommen habe. Natürlich hätte man aus der Story viel mehr heraus holen können, aber das war wohl nicht gewollt. Schade!

Lauren Conrad | The Fame Game

Lauren Conrad | Starstruck

Lauren Conrad | Infamous

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.