Rezensionen

Orange Manga Band 1-3

Orange Ichigo Takano

Manga Review Ichigo Takano – Orange – Band 1 bis 3

Hey 😊

Ich möchte euch heute die ersten 3 Bände von dem Manga Orange vorstellen. Nach und nach möchte ich euch jetzt zusätzlich auch Mangas vorstellen und habe lange darüber nachgedacht, wie ich das genau mache. Ob ich jeden einzelnen rezensiere, eine gesamte Reihe rezensiere oder es so mache, wie ich es jetzt erst einmal versuche: Immer eine handvoll Ausgaben – je nachdem wie dick der Manga ist.

Nach dem ersten Band wird diese Rezension Spoiler enthalten!

In Orange geht es um Naho, die mit 16 Jahren Briefe von ihrem Zukunfts-Ich bekommt. Sie soll Ereignisse verhindern oder verändern, damit ein schlimmes Ereignis in ihrem Leben nicht auftritt. Zunächst glaubt Naho natürlich nicht daran und tut die Briefe als Scherz ab. Doch dann passieren genau die Dinge, die darin beschrieben werden und Naho beginnt zu begreifen, wie wichtig es ist diese Ereignisse zu verändern oder ganz zu verhindern.

Orange 1 Ichigo Takano

Ichigo Takano – Orange – Band 1

Zunächst bekommt der Leser erst einmal einen Eindruck von Naho und ihren Freunden.

Naho ist doch ziemlich ängstlich durch die Briefe und beobachtete ihre Umgebung genau und versucht dann die Ereignisse aus dem Brief zu ändern. Es sind nur die Kleinigkeiten, die sie verändert, aber die könnten auf Dauer schon einen Einfluss haben.

Kakeru, der Junge, weshalb die Briefe von Naho kommen, ist neu an der Schule und wird direkt von seiner Klasse ins Herz geschlossen. Er gehört relativ schnell zu Nahos Clique, doch der Leser erfährt auch hier sehr schnell etwas trauriges über ihn, was mich dann mit einem bitteren Nachgeschmack stehen gelassen hat.

Was mir richtig gut gefallen hat war, dass die Ereignisse immer zwischen der Vergangenheit und der Zukunft hin und her switchen. Zum einen gibt es die Briefe, die genau erzählen, was passiert. Dann Naho, die davon erfährt und versucht diese Ereignisse entweder zu verhindern oder zu ändern. Doch es gibt auch eine Erzählung in der Naho und ihre Freunde erwachsen sind. Sie treffen sich zu einem Jahrestag – bis zum Ende von dem Manga weiß man aber nicht, welcher Jahrestag und welcher Anlass.
Jeder scheint außerdem sein Glück gefunden zu haben.

Und so lässt der erste Band den Leser in diesem Glauben, dass doch eigentlich alles in Ordnung ist.

Orange 2 Ichigo Takano

Ichigo Takano – Orange – Band 2

Naho hat sich mittlerweile damit abgefunden, dass sie sich wohl wirklich Briefe aus der Vergangenheit schickt. Sie hat sich auch mit ihrem Schicksal abgefunden, dass sie auf jeden Fall ihre Zukunft ändern möchte, denn Kakeru zu verlieren, würde ihr nicht in den Sinn kommen.

Und so kommt es, dass sie und Kakeru sich annähern, doch gleichzeitig distanziert sie sich von Suwa, da er offensichtlich auch in sie verliebt ist.

Gleichzeitig verändert sich aber auch schon die Gegenwart, denn Dinge, die im Brief stehen, die passieren sollen, passieren nicht. Natürlich fragt sie sich, ob die Zukunft sich auch geändert hat und findet heraus, dass diese sich wohl nicht verändern wird.

Der zweite Band von Orange hat mir noch viel besser gefallen. Die Charaktere entwickeln sich weiter und die Geschichte beginnt langsam einen ganz bittersüßen Beigeschmack zu bekommen. Es ist wundervoll, wie sich Naho bemüht und langsam merkt, dass diese Last aber für sie alleine zu schwer wird. Die Geschichte entwickelt sich weiter und am Ende wollte ich unbedingt wissen, wie es weitergeht.

Orange 3 Ichigo Takano

Ichigo Takano – Orange – Band 3

Nachdem Naho und Suwa herausgefunden haben, dass sie beide Briefe aus der Zukunft bekommen haben, versuchen sie jetzt zusammen Kakeru zu retten. Sie sprechen sich ab, da sie andere Aufgaben in ihren Briefen erhalten haben.

Naho und Kakeru nähern sich an, doch Naho versteht die Anspielungen von Kakeru nicht, bis sie ihre Freundinnen fragt, die ein wenig mehr Erfahrung haben!

Nach dem fiesen und überraschenden Cliffhanger aus dem zweiten Band, war Band drei nicht viel besser. Es ist immer wieder schön den Beziehungsaufbau von Kakeru und Naho zu sehen. Gleichzeitig ist es herzzerreißend, wie die Clique in der Zukunft unter seinem Tod leidet.

Jetzt nach dem dritten Band muss ich sagen, liebe ich Suwa und Kakeru, deshalb verstehe ich noch nicht ganz, wohin die Autorin mit diesen beiden Jungs gehen will. Normalerweise wird immer einer der beiden Männer ab einem bestimmten Band unsympathisch für den Leser, damit er sich für das Mädchen freut. Mal sehen wies weiter geht!

(6) Comments

  1. buecherwunderlandsblog says:

    Hallo 😁,
    ich habe jetzt nur deine Meinung zu Band 1 gelesen und es hört sich wirklich toll an 😍. Ich schleiche schon länger um den Manga rum und ich glaube du hast mich jetzt entgültig überzeugt 😁. Vielen Dank für die Empfehlung 😘.

    Liebe Grüße 💕
    Denise

    1. Hey 🙂 solltest du wirklich lesen.
      Er ist so wundervoll und der Zeichenstil ist so schön!

      Liebe Grüße

      Andrea

  2. kaisuschreibt says:

    Ich hab anfangs auch überlegt, wie ich Manga vorstelle. Bei kurzen Reihen, les ich die erst komplett durch und geb dann meinen Gesamteindruck wieder. Bei längeren Reihen, nehm ich entweder nur den ersten oder die ersten 2-3 Bände, um einen ersten Eindruck zu beschreiben. Gar nicht so einfach 😛

    Um „Orange“ schleich ich seit seinem Erscheinen herum. Da die Reihe ja nur 5 Bände umfasst, bin ich sogar inzwischen geneigt, sie zu holen 😛

    1. Hey 🙂

      wie du es machst find ich es auch gut 😄 um nur einen Eindruck zu vermitteln reichen ja wirklich je nach Reihe nur einige Bände.

      Es gibt sogar einen 6ten bzw der kommt in Deutschland nach der Leipziger Messe raus, aber der hat nix mehr mit der ursprünglichen Reihe zu tun 🙂

      1. kaisuschreibt says:

        Ah, gut zu wissen 😀
        Dann werde ich mir nach (auf?) der Messe mal die Reihe anschauen. Vielleicht entdecke ich ja noch eine versteckte Perle für mich :3

        1. Wenn du auf Shojo stehst mit ganz viel Herzschmerz, dann ist es das! 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.