Rezensionen

Herz auf Anfang

Jo Watson herz auf Anfang

Buchrezension Herz auf Anfang von Jo Watson

[Vielen Dank an LYX für das Rezensionsexemplar]

„Schon als ich auf die Haustür zuging, wusste ich, dass etwas faul war. Nennt es Intuition. Nennt es sechsten Sinn, wenn ihr undbedingt wollt. Ich wusste es einfach.“

Jo Watson – Herz auf Anfang, S.7, LYX

Annie hat aktuell viel Glück: Sie hat einen tollen Freund und einen super Job. Wäre da nicht ihre Verpeiltheit, durch die sie während ihrer Pause von der Arbeit nach Hause fahren muss, um nicht die vergessenen Louboutins zu holen. Doch Annie findet nicht nur die Schuhe zu Hause, sondern auch ihren Freund mit einer anderen Frau im Bett.

Für Annie bricht die Welt zusammen, sie weiß nicht was sie machen soll und fällt in ein tiefes Loch, aus dem sie ihre Freundinnen rausholen und mit ihr in den Urlaub fliegen wollen. Und da lernt Annie dann Chris kennen. Witzig, charmant und genau das, was Annie jetzt braucht.

Die Autorin hat auf jeden Fall Humor, der in dem Buch nicht zu kurz kommt. Immer wieder musste ich das Buch zur Seite legen, die Szene auf mich wirken lassen und schallend loslachend. Was in der Bahn dann doch das eine oder andere Mal nur in einem komisch aussehenden Grinsen übergegangen ist, aber Humor hat die Frau!

Annie ist ein Charakter, der mir von vorn herein sehr sympathisch war. Sie wird dem Leser als eine Frau dargestellt, die gerne in ihrem Job arbeitet, aber auch eine gute Balance zwischen Arbeit und ihren Freunden bzw. ihrem Freund hat. Sie ist trotz allem sehr ehrgeizig und ein wenig verplant. Also ein klares Rezept für eine tolle Hauptfigur. Der dann aber leider sehr schnell das Herz gebrochen wird. Ich als Leser habe dann zunächst Annie beim Nachtrauern verfolgt, was mir für sie wirklich leidgetan hat.

Doch die Autorin geht zum Glück nur ein paar Kapitel auf Annies Trauer ein, bis sie in den Urlaub fliegt und dort Chris kennen lernt.

„Ich hatte eine solch große Sache daraus gemacht. Ich hatte der ganzen Welt verkündet, dass wir uns verloben würden. Ich hatte schmerzhaftes Augenbrauenzupfen über mich ergehen lassen.“

Jo Watson – Herz auf Anfang, S.26, LYX

Chris ist ein toller Mann und unglaublich witzig. Er und Annie harmonieren direkt von Anfang an. Als Leser hat es mir so gut gefallen, die Gespräche von beiden zu verfolgen, die immer wieder lustig waren. Annie ist langsam aufgetaut und ist durch Chris nach und nach über ihre Schicksalsschläge der Vergangenheit hinweggekommen!

Aber jeder gute Liebesroman muss natürlich auch einige bittere Stellen für die Hauptfigur im Petto haben. Dies hat der natürlich auch! Und das ist in dem Fall ihr Ex Freund, der mit seiner neuen Freundin im Urlaub auftaucht. Mich haben auch hier viele der Szenen zum Schmunzeln gebracht, aber schnell hat mich doch der Ex-Freund von Annie genervt. Seine Einstellung, sein Verhalten – einfach alles. Ich denke – und hoffe – dass das Absicht war, damit Chris dem Leser noch einmal einen ticken sympathischer ist!

Ein toller Liebesroman, mit viel Humor und nicht den typischen 0815 Charakteren.

Jo Watson | Almost a Bride

21.Dezember 2017 | 400 Seiten

(5) Kommentare

  1. Hallo Andrea!

    Das klingt nach einem ganz tollen Liebesroman mit viel Humor. Perfekt für Feierabende nach einem stressigen Tag. Das Buch kommt direkt auf meine Wuli.

    Liebe Grüße
    Sabrina
    #litnetzwerk

    1. Hallo 🙂

      Ja das ist es auch. Einfach mal Kopf aus und sich in das Buch auf sich wirken lassen. Einfach wundervoll!

  2. All you need is love 🙂 Freut mich, dass du der Rezi vor allem den Charakeren widmest. Ich muss mich irgendwie mit ihnen identifizieren knnen, sonst habe ich wirkich Probleme mit ihnen warm zu werden.

    1. Hey,

      danke schön 😄

      ja das finde ich auch wichtig. Bei mir reicht es aber schon, wenn ich sie mag. Aber wenn das nicht gegeben ist, kann der Plot gut sein und ich leg das Buch dann doch weg :/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.