Rezensionen

Lore Olympus | Teil 1 + 2 | Rachel Smythe | Rezension

Lore Olympus Rezension

Rezensionsexemplar

header inhalt

Persephone ist neu in der Stadt Olympus und is t total aufgeregt, endlich zwischen all den Göttern zu leben. Doch ihr Leben verändert sich schlagartig als sie auf einer Party auf Hades trifft. Denn plötzlich muss Persephone ihren Platz in einem Geflecht von Politik, Beziehungen und Geheimnissen finden.

header meinung

Lore Olympus ist eine der erfolgreichsten Webtoons Comics weltweit. Deshalb habe ich mich richtig gefreut, als LYX den Comic nach Deutschland geholt hat. Ich rezensiere hier Teil 1 und 2 gemeinsam, werde aber keine großen Spoiler zu Teil 1 oder zu Teil 2 nennen. Sollte das doch passieren, werde ich das vorher mit „Spoiler“ markieren.

Lore Olympus hat mich ebenfalls noch interessiert, weil der Inhalt nicht nur super spannend klang, sondern es geht auch noch um griechische Mythologie – da bin ich ja direkt Feuer und Flamme ;). Ich liebe alles rund um griechische Mythologie und nun stehen Hades und Persephone im Mittelpunkt, was ich gleich nochmal viel spannender fand.

Die Idee hinter der Geschichte ist recht schnell zusammengefasst: Die Götter leben in der Stadt „Olympus“ und gehen hier ihrem normalen Alltag nach nur eben mit außergewöhnlichen Kräften. Persephone ist neu in der Stadt und versucht sich endlich von ihrer Mutter Demeter abzukapseln. Denn diese würde ihre Tochter am liebsten für immer einsperren und fernhalten von all den Göttern. Persephone lebt übrigens mit Artemis zusammen, die in Teil 2 ein bisschen mehr beleuchtet wird. Generell ist es so, dass in Teil 2 auch viel mehr Raum für die anderen Charaktere gelassen wird.

Persephone wird in Lore Olympus als sehr lieb, freundlich und hilfsbereit dargestellt. Sie ist humorvoll und insgesamt sehr sympathisch. Ich mochte sehr, wie sie dargestellt wird und auch wie die Dynamik zwischen ihr und Hades dargestellt wird. Er ist auch ein sehr sympathischer Charakter. Was mir bei ihm auch sehr gut gefällt ist, dass er vor allem in Teil 2 sich versucht immer mehr von Persephone fernzuhalten, weil er sie sehr mag, sie aber gleichzeitig auch schützen möchte. In Teil 1 werden die Charaktere eher eingeführt, man lernt sie langsam kennen und in Band 2 erfährt man dann schon viel tiefgründigere Sachen über sie. So ist bspw. Persephone in Lore Olympus erst 19 Jahre alt und möchte ihre Mutter Demeter nicht enttäuschen. Deshalb steht sie auch unter so einem großen Druck. Hades hingegen ist viel verletzlicher, als es zu Beginn den Anschein hat.

Die gesamte Geschichte von Lore Olympus ist sehr emotional, lustig, traurig und romantisch. Der Comic Stil von Rachel Smythe ist meiner Meinung nach recht minimalistisch, doch das gefällt mir sehr gut. Ihr Zeichenstil ist von knalligen Farben und skizzenähnlichen Zeichnungen geprägt. Was mir schnell aufgefallen ist: Jeder Gott hat seine eigene Farbe. Persephone wird immer in rosatönen und Hades immer in blautönen gehalten. Das bringt regelmäßig einen wunderschönen Kontrast.

Header Fazit

Lore Olympus ist ein toller Comic, der nicht nur mit seinem Zeichenstil überzeugt, sondern auch mit seiner wundervollen Geschichte.


Rachel Smythe | Lore Olympus

28. Oktober 2022 | 400 Seiten


Lore Olympus Teil 1

Anzeige | Die Links führen zum jeweiligen Onlineshop der Händler

Thalia Logo
Bücher.de Logo
Geniallokal Logo

Lore Olympus Teil 2

Anzeige | Die Links führen zum jeweiligen Onlineshop der Händler

Thalia Logo
Bücher.de Logo
Geniallokal Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner