High Tea

10 Fragen zu Büchern

Hallo und einen schönen Donnerstag,

ich habe durch Zufall auf dem Blog Sätze und Schätze den Beitrag „10 Fragen zu Büchern“ gefunden, die ich hier jetzt gerne beantworten würde. Ich denke, dadurch dass mein Blog noch relativ frisch ist, bekommt ihr als Leser so vielleicht einen besseren Überblick über mich als Person. Aber ich will hier jetzt gar nicht weiter rumschnacken. Hier die 10 Fragen 😊

Das erste Buch, das du bewusst gelesen hast?

Das ist schon schwer zu beantworten, da ich als Kind nicht wirklich gerne gelesen habe. Obwohl mein Vater sehr belesen war und das seinen Töchtern auch unbedingt mit auf den Weg geben wollte, habe ich Lesen doch damals gehasst. Da meine Lesenote in der Grundschule aber unter aller Kanone war, habe ich mit meiner Mama dann ein Buch gelesen, dass dann wohl das erste Buch war, das ich bewusst gelesen habe und zwar war es: Das kleine Gespenst von Ottfried Preußler. Ich kann mich noch heute an die Geschichte erinnern und weiß auch noch, dass ich das Buch für die letzten Seiten gar nicht mehr aus der Hand legen wollte.

Das Buch, das Deine Jugend begleitete?

Die meisten werden hier wohl jetzt „Harry Potter“ reinschreiben. Zugegebenermaßen ist es bei mir auch so, vor allem weil ich alle Hörbücher gehört hatte, bevor ich die Bücher dann mal gelesen habe. Gleichzeitig haben mich durch meine Jugend aber vor allem die „Freche Mädchen – Freche Bücher“ Bücher begleitet. Ich wollte eine Zeitlang gar nichts anderes Lesen. Daher wohl auch meine Vorliebe für Young Adult, die sich daraus entwickelt hat.

Das Buch, das Dich zur Leserin/zum Leser machte?

Neben den „Freche Mädchen“ Büchern, die viel gelesen habe, aber eben nicht regelmäßig, hat mich wohl Eragon am meisten dazu motiviert zu lesen. Mein Freund hat mich mit 14 Jahren (Oops vor 10 Jahren!) auf den Trichter von Fantasy Büchern gebracht und seit der Eragon Reihe, habe ich regelmäßig gelesen. Natürlich nicht nur Fantasy, wie ihr auf dem Blog lesen könnt 😉

Das Buch, das Du am häufigsten gelesen hast?

Wahrscheinlich irgendein Kinderbuch, da ich – sobald ich ein Buch gelesen hab – mich schwer tu, es noch einmal zu lesen, da es für mich dann nicht mehr spannend ist. Deshalb kann ich euch leider kein Buch nennen.

Das Buch, das Dir am wichtigsten ist?

Neben dem Kleinen Gespenst, weil ich es mit meiner Mama gelesen habe, wohl die alte Ausgabe der Schatzinsel von meinem Vater, die er als Kind bekommen hat und es mir damals gegeben hat, als ich das Buch mal lesen wollte.

Das Buch, vor dem Du einen riesigen Respekt bzw. Bammel hast?

Ich glaube am meisten Respekt habe ich vor „die göttliche Komödie“ von Dante Alighieri. Ich hab es in der Uni immer wieder vermieden es zu lesen und will es demnächst aber auch mal langsam beginnen.

Das Buch, das Deiner Meinung nach am meisten überschätzt wird?

Oh das ist schwierig finde ich. Aber ich war am Ende doch sehr enttäuscht von Sebastian Fitzeks Joshua Profil und die Blutsschule. Die beiden wurden damals in den Social-Media-Kanälen sehr gehypte, doch am Ende waren die beiden doch sehr schwach.

Das Buch, das Du unbedingt noch lesen willst – wenn da einmal Zeit wäre?

Da gibt es unglaublich viele Bücher. Bei mir steht aber schon seit geraumer Zeit „Die rote Königin“ von Victoria Aveyard, das ich super gerne mal in Angriff nehmen würde, es aber einfach nicht schaffe.

Das Buch, das Dir am meisten Angst macht?

Wohl jedes Buch, dass Horrorelemente hat. Da aber vor allem die Bücher von Stephen King. Manche finde ich viel zu gruselig für mich.

Das Buch, das Du gern selbst geschrieben hättest.

Definitiv die Bartimäus oder Lockwood und Co Reihe. Beides brillante Reihen, die ihr auch unbedingt lesen müsst 😉

Wenn ihr Lust habt, die Fragen selbst zu beantworten, könnt ihr das natürlich in den Kommentaren machen oder bei Sätze und Schätze hier vorbei schauen, um euch die ursprünglichen Fragen mal in Ruhe anzugucken und sie eventuell selber zu beantworten 😃

(5) Kommentare

  1. Danke fürs Beantworten. Ja, und was Du in der Einleitung schreibst, habe ich, als ich die Fragen stellte, gar nicht so bedacht – aber tatsächlich kann man sich dann bei neuen Blogs schon ein kleines Bild machen, ein schöner Nebeneffekt. Ich wünsch Dir noch viel Freude am Bloggen, Birgit

  2. Toller Beitrag 😍 werde die Fragen auch mal auf meinem Kanal beantworten
    Finde es gar nicht so leicht zu beantworten aber f6 hast das super gemacht.
    Liebe Grüsse Ela von Buecher Phantasia

  3. Sowas lese ich immer gerne 🙂
    Ich habe früher auch unheimlich viele Freche Mädchen Bücher gelesen, bis es mir dann irgendwann zu eintönig wurde. Im Endeffekt waren sie sich nämlich eigentlich immer sehr ähnlich.
    Vor vielen Stephen King Romanen drücke ich mich auch. Ich weiß gar nicht, ob ich da Angst hätte, aber Horror interessiert mich einfach nicht wirklich, darum meide ich das Genre bisher.
    Liebe Grüße!

  4. raspberrybook sagt:

    Hey, 😊
    Die Fragen finde ich, ziemlich interessant, gibt einen sehr schönen Einblick in dein Leben.
    Die Fragen werde ich mir die Tage mal genauer ansehen.
    Liebe Grüße ☺️
    Christin

    1. sagt:

      Hey 🙂
      vielen Dank! Das fand ich auch.
      Oh mich würden deine Antworten auch interessieren 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.