Rezensionen

Zwischen dir und der Dunkelheit | Rezension

Rezension Zwischen dir und der Dunkelheit

Rezensionsexemplar

Sera tritt von der Fliese mit dem Teufelstritt zurück und spricht in die Kamera, aber ihre Worte werden von einem lauten Rasuchen verschluckt, das sich binnen Sekunden zu einem hohen Kreischen steigert und dann knackend abbricht, als sei der Ton der Aufnahme ganz ausgefallen.

Antonia Neumayer – Zwischen Dir und der Dunkelheit, Heyne, S.19
header inhalt

Sera und ihre Freunde sind beliebte Youtuber, deren Videos rund um die Sagen und Mythen Bayerns sehr beliebt sind. So bekommen sie auch eine Genehmigung, nachts in der Münchner Frauenkirche zu drehen. Als sie sie dort drehen und Sera sich dem Teufelstritt nähert, beginnt der Fußabdruck zu leuchten.

Hat der Teufel seine Finger im Spiel? Doch Sera ist nicht die einzige, die dem leuchtenden Teufeltritt auf den Grund gehen möchte.

header meinung

Zwischen Dir und der Dunkelheit ist ein Buch, das mir leider nicht so gut gefallen hat. Ich bin durch den Klappentext mit einer ganz anderen Erwartung an das Buch rangegangen. Der Text suggeriert eher eine Art supernatürliche Jagd auf den Teufel oder Erscheinungen, die mit ihm zu tun haben können. Leider wandelt sich die Geschichte relativ schnell in eine Engelsgeschichte, mit denen ich absolut nichts anfangen kann. Deshalb habe ich das Buch auch circa nach der Hälfte abgebrochen. Ich hab der Geschichte eine Chance gegeben, aber sie hat mich nicht überzeugt, da es mir einfach zu tief in die Engel und Teufelsthematik ging. Ich glaube, man muss ein Fan von Religion, Glaube und Kirche sein, um das Buch am Ende auch gut zu finden.

‘Aber stört es euch denn nicht, dass uns keiner glaubt?‘ Jo hob ratlos die Schultern. ‚Was willst du dagegen machen? Es beweisen?‘ […] ‚Das Ding ist, dass wir nichts beweisen können. Was haben wir denn schon in der Hand?‘, fuhr Jo fort.

Antonia Neumayer – Zwischen Dir und der Dunkelheit, Heyne, S.29

Nichtsdestotrotz habe ich das Buch bis zur Hälfte gelesen und habe auch noch etwas Positives hierüber zu erzählen. Zwischen dir und der Dunkelheit hat einen bildlichen und spannenden Schreibstil, der den Leser auch von Anfang an mit in die Geschichte nimmt. Ich war vom ersten Satz gefangen und habe die erste Hälfte einfach nur verschlungen. Ich wollte wissen, wie es mit Sera und ihren beiden besten Freunden weiter geht und vor allem: Wer ist Lilly und was ist hat sie vor? Die Geschichte ging so spannend und rasant voran, dass ich zunächst so gefesselt war, bis ich dann doch abgebrochen habe.

Sera mochte ich als Protagonistin von Anfang an. Sie war zwar ab und an etwas kindisch und sehr naiv, aber das passt irgendwie in die Geschichte. Nur fand ich es dann relativ schnell schwierig, dass ihre beste Freundin Jo sich anders verhalten hat und das offenbar niemand mitbekommen hat. Da schrillten meine Alarmglocken und mich hat das Gefühl nicht losgelassen, dass sie eventuell durch die Beschwörung in der Kirche von Beginn des Buches, besessen ist. Leider weiß ich nicht, ob ich recht hatte oder nicht. Zudem ist Sera blindlinks in eine satanische Messe hineingestolpert und hat kein einziges Mal hinterfragt, was die geheimnisvolle Lily von ihr möchte, als sie ihr angeboten hat, den Dämonen noch einmal zu beschwören. Klar kann man mit der wissenschaftlichen Neugierde von Sera argumentieren, aber das fand ich schon eher gefährlich und dumm, als neugierig.

Wenn alles zusammenhing? Die Träume hatten in der Nacht direkt nach dem Dreh eingesetzt und waren seitdem fast jede Nacht wiedergekehrt. Ich hatte mir schon gedacht, dass die unheimliche Begegnung in der Kirche tief in meinem Inneren eine Art Schalter umgelegt haben musste. Und dass die Träume keine natürliche Verarbeitung der Ereignisse, sondern ganz konkrete Botschaften meines Unterbewusstseins darstellten

Antonia Neumayer – Zwischen Dir und der Dunkelheit, Heyne, S.39

Mir hat von Anfang an der Perspektivwechsel zwischen der Gegenwart und der Vergangenheit gefallen. Sera erlebt die Vergangenheit durch die Gestalt von Magarete, die scheinbar vor einigen hundert Jahren in München gewohnt hat und irgendetwas mit Sera zu tun hat? Diese paar Wechsel fand ich erfrischend und spannend. Ob sie noch öfter vorkommen, kann ich auch hier nicht sagen.

Header Fazit

Zwischen Dir und der Dunkelheit ist eine Engelsgeschichte, die so leider im Klappentext nicht kommuniziert wird und deshalb für mich nichts war. Doch für jeden, der dieses Subgenre gerne liest, ist die Geschichte bestimmt spannend!

(1) Kommentar

  1. […] andere Leser das Buch fanden?EasyPeasyBooksNordlicht liestHeaven of […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.