Rezensionen

Ursula Poznanski – Schatten

Schatten Ursula Poznanski

Buchrezension Schatten von Ursula Poznanski

„Ich habe ihm die Möglichkeit genommen, mich um sein Leben zu bitten. Alle die guten Gründe, ihn zu verschonen, die sich zweifellos in seinem Kopf sammeln wie Treibholz an seiner Flussenge, er kann sie mir nicht erklären.“ S.7

Ursula Poznanski – Schatten, Wunderlich, S.7

Drei Morde von Menschen, die Beatrice alle kannte, aber nicht leiden konnte. Der Mörder: wahrscheinlich jemand aus ihrer Vergangenheit. Sie bringt die Morde mit einem älteren Fall in Verbindung und weiß, wenn sie den Mörder nicht findet, wird er noch viel Schlimmeres anstellt.

Florin und Bea sind einfach ein tolles Ermittlerduo. Ich liebe diese Reihe seit dem ersten Buch und habe mich über das vierte Buch sehr gefreut. Wie immer ist es so, dass der Leser schon ab der ersten Seite in das Buch gezogen worden. Der erste Mord geschieht, dann ein Cut zu Florin und Bea, wie sie in ihrer trauten Zweisamkeit gestört werden und kurze Zeit später zum Tatort fahren und dort ermitteln.

Bea findet nach kurzer Zeit heraus, dass der Mord wahrscheinlich etwas mit  einem Vorfall aus ihrer Vergangenheit zu tun hatte, der tatsächlich auch in den vorherigen Büchern immer mal erwähnt wurde. Doch diesmal erfährt der Leser alles dazu. Was passiert ist, wieso es keinen Mörder gibt und  welche Rolle Bea in dem Ganzen spielt.

„Na so was, dabei sind unsere Leichen doch sonst immer so hübsch. Die Erwiderung lag Beatrice auf der Zunge, aber sie beherrschte sich. Die Warnung war nett gemeint gewesen, und vielleicht wollte der junge Polizist damit nur seine eigene Beklemmung Luft machen.“

Ursula Poznanski – Schatten, Wunderlich, S.18

Die Atmosphäre in dem Buch ist richtig gut. Sie ist durchgehend spannend, als Leser ahnt man wirklich nicht, wohin das Ganze führt. Es gibt immer wieder überraschende Momente, die das ganze wirklich spannend halten. Außerdem wechselt die Erzählperspektive immer wieder zwischen einigen Personen und natürlich dem Mörder, was das ganze spannend bleiben lässt. So bekommt der Leser diesmal viel mehr Einblick auch in Florin als Nebencharakter und das hat mir besonders gut gefallen.

Ich mag Florin wirklich gerne und in diesem Buch bekommt er eine viel größere Rolle als zuvor und das hat mir sehr gut gefallen. Ich hoffe, dass das in den kommenden Büchern beibehalten wird. Also ich hoffe, es kommen noch mehr, denn das Ende deutet ja schon auf ein viertes Buch! Vor allem die Beziehung zu Achim ist jetzt anders und ich würde gerne wissen, wieweit das alles noch gehen wird.

Und wer der Mörder (oder die Mörderin?) ist, war überraschend aber ich hatte es mir tatsächlich gedacht und war so stolz auch darauf gekommen zu sein. Normalerweise liege ich nämlich immer so richtig falsch.

Ein toller Thriller mit einer unglaublich spannenden Geschichte – so wie es die 3 Bände vorher auch schon waren

Ursula Poznanski | Schatten

10. März 2017 | 416 Seiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.