Rezensionen

New Shoreham | Tief wie das Meer | Elena MacKenzie | Rezension

Rezensionsexemplar

header inhalt

Als Avery nach New Shoreham kommt, ist sie verzweifelt und pleite. Sie musste ihr Traumstudium abbrechen, um ihre Mutter zu pflegen. Mit dem Tod ihrer Mutter sind ihre Panikattacken zurück. Deshalb möchte sie auf der kleinen Insel neu anfangen. Doch an ihrem ersten Tag im neuen Job trifft sie Dylan. Er ist arrogant und provozierend, doch ihre Anziehung ist nicht zu leugnen.

header meinung

Ich habe New Shoreham als Hörbuch verschlungen! Die Sprecherin ist richtig toll und hat einfach eine Stimme, die mich direkt mitgenommen hat.

Die Protagonistin Avery hat ihr Traumstudium hingeschmissen, um ihre Mutter zupflegen. Nach dem Tod ihrer Mutter leidet sie an Panikattacken. Um endlich zur Ruhe zu kommen zieht sich nach New Shoreham. Hier lernst sie Dylan kennen. Eigentlich möchte sie sich gar nicht binden oder jemanden kennelernen, doch er schafft es sie immer wieder aus ihrer gewählten Einsamkeit herauszulocken. Deshalb hat mir die Geschichte auch so gut gefallen. Als Leser bekommt man mehrere Erzählperspektiven. Zum Einen erfährt man serh viuel über Avery und ihre Sicht der Dinge. Wieso sie so geworden ist und weshalb sie auch wieder mehr aus sich heraus kommt. Avery hat auf mich immer wieder sehr authentisch gewirkt. Ich mochte sie von der ersten Seite an.

Dylan ist die zweite Erzählperspektive, die mir auch sehr gut gefallen hat. Ich liebe es, wenn bei einer Liebesgeschichte beide Seiten ihre Sicht der Dinge erzählen und so war es auch für mich erfrischend, Dylan immer mal wieder zu hören. Er wirkt zwar zunächst arrogant, kalt und provozierend, doch hinter dieser Art steckt natürlich ein weicher Kern 😉 So ist das doch immer.

Was mir an dem Buch richtig gut gefallen hat ist, dass hier ernste Themen angesprochen werden, wie Depressionen, Panikattacken, Drogen- und Alkoholsucht, die dann wiederum in eine wirklich tolle Lovestory verpackt werden. Vielleicht weiß der ein oder andere, dass ich ein großer Fan von Morgane Moncomble bin, die ebenfalls regelmäßig solche Themen anspricht und toll verpackt. Genauso hat es sich auch hier angefühlt.

Die Charaktere sind authentisch und ich konnte mich sehr gut in sie hinein versetzen. Sie sind liebenswert und stark. Die Handlung ist nachvollziehbar und spannend geschreiben. Von der ersten bis zur letzten Seite konnte mich das Buch komplett abholen.

Header Fazit

New Shoreham ist ein tolles Buch, das als Hörbuch riesigen Spaß gemacht hat.


Elena MacKenzie | New Shoreham

22. September 2022 | 360 Seiten

Anzeige | Die Links führen zum jeweiligen Onlineshop der Händler

Thalia Logo
Bücher.de Logo
Geniallokal Logo

New Shoreham | Tief wie das Meer | Leseprobe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner