Rezensionen

Mein Lesejahr 2021 in 12 Büchern

Ich liebe diese Rückblicke einfach. Ich sehe kann noch einmal durch mein Reading Journal stöbern, um zu schauen, was ich gelesen und geliebt habe. Deshalb möchte ich euch in diesem Beitrag meine Monatshighlights vorstellen. Einige Jahreshighlights waren definitiv auch dabei.

Januar

Der Januar ist bei mir sehr gut gestartet. Ich habe gemeinsam mit Ally von Büchermädchen.de These Broken Stars gelesen und geliebt. Das Buch hat mich positiv überrascht. Ich habe im Laufe des Jahres auch noch die gesamte Reihe beendet. Sie gehört definitiv zu einer meiner liebsten Reihen!

Außerdem war ein weiteres Highlight im Januar Cinder & Ella. Das Buch war eine sehr schöne, leichte Lektüre mit der richtigen Feel Good Stimmung!

Februar

Auch im Februar hatte ich 2 Highlights. Zum Einen habe ich Elias & Laia gelesen und sehr geliebt. Der Auftakt einer sehr spannenden Reihe, die ich leider pausiert habe. Ich habe Band 2 dann noch einmal gehört, der hatte mir aber nicht so gut gefallen wie der erste.

Zudem war Matt Haigs Mitternachtsbibliothek noch ein Buch, das mich begeistern konnte. Ich mochte die Idee hinter dem Buch sehr. Das Buch war traurig und schön zugleich.

März

Im März hatte ich einen erneuten Buddy Read, der auch zu meinem Monatshighlight geworden ist. Dear Justyce war ein gutes, aber auch erschreckendes Buch. In dem Buch wurde vor allem das amerikanische Rechtssystem kritisiert, welches bei Quan versagt.

April

Im April wurde es dann wieder etwas ruhiger in meiner Lektüre. Denn im April kam Ready Player Two in Deutschland raus und das habe ich natürlich sofort verschlungen und geliebt. Es ist anders als der erste Teil und zum Teil noch viel abgedrehter. Auch wenn es einige Plotholes gab, mochte ich das Buch sehr.

Mai

Im Mai habe ich dann die Dämonensaga mit dem Lied der Dunkelheit begonnen. Es wurde mein Monatshighlight, weil die Fantasyreihe einfach den perfekten Auftakt hatte. Die Geschichte geht schnell voran, die Charaktere langsam eingeführt und alles wird sehr gut erklärt. Für mich war nach dem ersten Buch schon einiges klar, doch es wird pro Band einfach besser.

Juni

Im Juni bin ich in meine erste eigene Wohnung gezogen. Während der Umzugszeit hab ich sehr viel Bücher gehört. Da habe ich die Hex Files Serie für mich entdeckt. Eine sehr lockere Hexen Geschichte mit einer kleinen Liebesgeschichte drin. 3 kurze Geschichten, die unglaublichen Spaß gemacht haben zu hören. Die Bücher haben mich total an die frühere Sabrina Serie aus den 90ern/2000ern erinnert.

Juli

In all seinen Farben war mein Monatshighlight im Juli. Ich mochte dieses Buch besonders, weil die Geschichte einfach nur süß ist. Es ist eine schöne Liebesgeschichte, gleichzeitig aber auch eine Geschichte eines Jungen der seinen Platz in der Gesellschaft sucht und findet.

August & September

Im August und September habe ich die Dämonensaga beendet. Die restlichen zwei Bände waren ein Highlight für mich. Die Reihe hatte kaum langweilige Stellen und das Finale ist einfach perfekt.

Oktober

Im Oktober hatte ich dann wieder so richtig Lust auf gruseligere Bücher, weshalb es kein Wunder war, dass All our hidden Gifts zu meinem Monatshighlight geworden ist. Das Buch hatte alles, was ein Oktober Read haben musste: Es war gruselig, spannend und ich habe durchgehend mitgefiebert.

November

Im November habe ich nur zwei Bücher gelesen, die auch noch zu meinen Highlights gehören. Einmal hat ein Hypebuch genau meinen Geschmack getroffen. Mit Felix Ever After hab ich ein Buch gelesen, was mich sehr berührt hat. Zudem hab ich wieder ein Buch von der NA Queen Morgane Moncomble gelesen.

Dezember

Geschlossen habe ich das Jahr dann mit Layla, dem neuen Buch von Colleen Hoover. Ich hab es durchgesuchtet und einfach nur geliebt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner