Rezensionen

Layla | Colleen Hoover | Rezension

Layla Rezension
header inhalt

Auf der Hochzeit von Laylas Schwester lernen sich Layla und Leeds kennen. Ihre Liebesgeschichte könnte nicht schöner beginnen. Sie verbringen eine wunderbare Zeit miteinander bis Leeds Ex auf Layla schießt.

Seit diesem Tag ist sie total verändert und nicht mehr wie sie selbst. Daher mietet er das Haus, in dem die beiden sich kennengelernt haben in der Hoffnung, die alte Layla wieder zu bekommen. Doch etwas mysteriöses geht in dem Haus vor…

header meinung

Colleen Hoover hat es wieder mal geschafft: Mit Layla hat sie wieder ein Buch geschrieben, das so mit dem Kopf des Lesers spielt, das man schlussendlich nicht mehr weiß, was jetzt real ist und was nicht. Vorab möchte ich auch behaupten, dass dieses Buch bisher das Buch mit dem krassesten Twist neben Verity ist.

Layla hat grundsätzlich 2 Hauptcharaktere: Layla und ihr Freund Leeds. Die Geschichte der beiden lernt man als Leser von vorne kennen. Sie lernen sich bei der Hochzeit von Laylas Schwester kennen und dann springt die Geschichte in gewisse Momente der Liebesbeziehung bis zu dem Tag, an dem Layla angeschossen wird. Ab da beginnt dann die Geschichte so richtig. Die Geschichte rund um Layla und Leeds wird von Colleen Hoover absichtlich etwas nebulös erzählt. Wenn man als Leser aufmerksam liest, kann man schon verschiedenste Theorien entwickeln, die am Ende entweder aufgehen oder auch nicht 😉. Sie ist wirklich gut geschrieben, doch schlussendlich lässt die Autorin mich als Leserin auch nur soviel wissen, wie der Spannungsbogen hergibt. Das hat mir sehr gut gefallen, weil man einfach gemeinsam mit Leeds hinter die Geheimnisse des Hauses kommt. Schließlich wird die Geschichte, die sich im Haus abspielt, von Leeds erzählt. Er erzählt die Geschichte einem Mann, der ihm helfen soll. Wieso das so ist, wird erst gegen Ende des Buches klar.

Layla lernt man als lebensfrohe Frau kennen. Sie ist abenteuerlustig, hat Humor und liebt Leeds so wie er ist. Nachdem sie angeschossen wird, zieht sich Layla jedoch mehr in sich zurück, fühlt sich unwohler und verändert sich in ihrem Wesen komplett. Plötzlich hat sie Panikattacken, findet keine Freude mehr und möchte Leeds berühmt machen.

Leeds wiederum versprüht am Anfang total Golden Retriever Vibes. Er liebt Layla über alles, möchte den Rest seines Lebens mit ihr verbringen und versucht ihr alles zu ermöglichen. Auch wenn er als Musiker nicht so erfolgreich ist, lässt er schlussendlich Layla sein Instagram Account pushen. Er glaubt, dass sie das von all den Gedanken ablenkt, die sie vermutlich hat. Doch er hat das Gefühl, dass diese Layla nicht mehr die Frau ist, die er liebt. Deshalb möchte er mit der Reise in das Haus versuchen ihre Liebe erneut zu entfachen.

Eigentlich ist Leeds der Hauptcharakter des Buches und nicht Layla. Es geht zwar um Layla, aber durch Leeds erfährt man eigentlich alles. Immer als Layla ins Bett geht, beginnt das Haus lebendig zu werden. Er forscht und findet schnell das Geheimnis heraus.

Layla ist ein unglaublich gutes Buch. Es hat super viele Mindfuck Momente. Ich hab es als Hörbuch gehört und konnte einfach nicht aufhören. Ich habe das Buch innerhalb von 2 Tagen komplett durchgehört, weil es so spannend war. Dennoch ist Layla wieder kein New Adult Roman, sondern eher wieder eine Art Thriller, dementsprechend geht das eher in die Richtung von Verity.

Header Fazit

Layla ist ein erneuter Thriller von Colleen Hoover, der genauso Mindblown ist, wie Verity. Die Geschichte ist unglaublich gut geschrieben und spannend.


Colleen Hoover | Layla

20. Oktober 2021 | 384 Seiten

Anzeige | Die Links führen zum jeweiligen Onlineshop der Händler

Thalia Logo
Bücher.de Logo
Audible Logo

Leseprobe | Layla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner