Rezensionen

Interview | Isabella Kubinger

Isabella Kubinger Interview

Hey 🥰 vor einigen Tagen habe ich euch bereits das Flüstern reiner Herzen von der wunderbaren Isabella Kubinger vorgestellt. Heute habe ich noch ein Interview für euch mit der Autorin.

Was hat dich zum Schreiben gebracht?

Wenn ich so nachdenke, würde ich sagen mein Hauptgrund war das intensive Lesen von Fantasy Romanen und dem Gedanken, die Geschichtenverläufe anders zu verfassen. Da ich im ersten Lockdown sowieso Zeit hatte und ich etwas herausforderndes ausprobieren wollte, habe ich mit dem Schreiben begonnen. Eine perfekte Tätigkeit um mein kreatives Bedürfnis Raum zu geben.

Wieso das Genre?

Ich liebe es selbst in eine Welt einzutauchen, mit Geschehnissen und Abnormalitäten, die so in unserer Welt nicht vorkommen können. Keine Grenzen, nur träumen. Niemand kann behaupten dieser Teil der Geschichte ist falsch, da es im Fantasy Genre keine Grenzen gibt. Es bedeutet mehr Freiheit für mich und die Möglichkeit weit über die Grenzen des eigenen Vorstellungsvermögen zu sehen.

Was hat dich zu deiner Geschichte inspiriert?

Hauptsächlich die Bücher, die ich vor und während dem Schreiben meiner Bücher gelesen habe. Der Schreibstil des/der jeweiligen Autor/in und Gespräche mit meiner Familie und Freunden. Ideen kamen immer ganz plötzlich und unerwartet. Manchmal war eine Bewegung, ein Wort oder sogar ein Gegenstand in meinem Umfeld ausreichend, um eine ganze neue Storyline in meinem Kopf zu kreieren.

Welcher ist dein liebster Charakter und wieso?

Eine ganz schwierige Frage, da ich mich beim Schreiben zu jedem einzelnen Charakter und seiner Geschichte hingezogen fühlte. Jedoch, wenn ich mich für jemanden entscheiden müsste, würden es wahrscheinlich Suna oder Lorca werden, da beide einzigartige Krieger und sehr geheimnisvolle Charaktere sind. Die Treue zu ihrer Familie und ihrem Volk zeichnet nicht nur ihre Handlungen, sondern auch ihre Beziehungen zu den Menschen und ihrer Umwelt aus.

Existiert die Sprache aus dem Buch oder wie kamst du auf diese?

Nein, ich habe sie während dem Schreiben kreiert. Ich wollte eine andere Sprache benutzen, fand aber keine, die sich für diese Geschichte richtig angefühlt hätte. Die Wörter haben sich hauptsächlich aus Sprachen, die dem deutschen Vokabular keines Falls ähneln, und meinen Versuchen, diese so extrem wie möglich abzuändern, entwickelt. Daher musste ich mir nach einiger Zeit ein kleines Wörterbuch zusammenschreiben, um die Sprache weiterhin in meinen Texten verwenden zu können und sie trotzdem zusammen passt.

Weißt du schon, was dein nächstes Schreibprojekt sein wird?

Nicht wirklich. Ich habe immer wieder Ideen, doch Aufgrund von Zeitmangel komme ich nicht dazu ein neues, großes Projekt zu starten. Wahrscheinlich werde ich jedoch im Fantasy Genre bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner