Rezensionen

Die schwarze Eule von Dia Lane

Die schwarze Eule von Dia Lane

Vielen Dank an Dia Lane für das Rezensionsexemplar

Buchrezension zu „Die schwarze Eule“ von Dia Lane

‚Viele Leute stellen sich nicht und laufen ein Leben lang in Kleidern herum, die ihnen nicht passen. Sie erkennen nie, wer sie sind.‘

Dia Lane – die schwarze Eule, S.23, Selbstverlag.

Hey 🙂 dies ist Band 2 der Detektivreihe rund um Bailey! Ihr könnt die Rezension aber lesen, denn zu Band 1 wird hier nicht gespoilert. Es gibt einen Minispoiler zu einer Beziehung von ihm, aber ihr könnt daher gerne die Rezension zum mechanischen Kaninchen lesen.

header inhalt

Bailey muss sich in die schwarze Eule mit seiner Vergangenheit auseinandersetzen. Während einer Buchbesprechung kommen einige negative Erinnerung zurück, die er mit seinem Vater klären muss. Gleichzeitig möchte er seinen Beruf als Detektiv an den Nagel hänge, da sein Vater seine finanzielle Unterstützung beenden möchte. Deshalb muss Bailey einem neuen Fall nachgehen, nichts ahnend, welche große Gefahr auf ihn lauert.

header meinung

Schon das mechanische Kaninchen hat mich unglaublich begeistert, doch die schwarze Eule war noch viel spannender!

Es ist nicht einfach eine Detektivgeschichte zu schreiben, vor allem dann nicht, wenn die Charaktere alle nicht unterschiedlicher sein könnten. Aber ich muss sagen, dass der zweite Band  von Dia Lane wirklich toll war.

Im mechanischen Kaninchen lag der Fokus vor allem auf der Detektivgeschichte. Dieser Fokus verrückt sich in der schwarzen Eule ein Stück, weil es hier vor allem um die Hintergrundgeschichte von Bailey geht. Schon im ersten Teil wird einiges angeteast und ich habe sehr gehofft, dass wir als Leser mehr erfahren, denn es gibt eigentlich nichts Langweiligeres, als einen Hauptcharakter ohne richtig Geschichte. Und so erfahren wir in die schwarze Eule wirklich viel mehr über Bailey, sein Verhältnis zum Vater und noch vieles mehr. Außerdem sind die Avancen von Kendal immer noch ein großes Problem für Bailey, der sich noch immer ziert und ein wenig Angst oder Respekt vor ihm hat.

Er sah sie zusammen lachen und seiner Ansicht nach viel zu vertraute Blicke austauschen. Er wusste, es sollte ihm egal sein. Vielleicht sollte er froh sein, dass Kendal Rake jemanden gefunden hatte, mit dem er glücklich werden konnte, und ihn dann wohl zukünftig in Ruhe ließ, aber er war alles andere als froh.

Dia Lane – die schwarze Eule, S.52, Selbstverlag.

Auch Kendal lernt man noch besser kennen. Einige Punkte seiner Persönlichkeit kennt man ja schon, aber es kommen so viele neue Punkte dazu, die ihn noch viel sympathischer machen. Und er bleibt ein Mann, der einfach danach jagt, was er haben möchte: in diesem Fall Bailey. Er versucht es zunächst über eine gewisse Freundschaftsschiene, doch während der Gespräche mit Bailey wird relativ schnell klar, dass beide eigentlich in dieselbe Richtung wollen. Recht schnell finden sie auch zu einander, was mir wirklich gut gefallen hat. GOTT war das niedlich. Natürlich ziert sich Bailey, dennoch ist Homosexualität strafbar und keiner von beiden möchte eine Gefängnisstrafe riskieren. Deshalb versuchen sie doch sehr diskret zu sein, was mal besser und schlechter klappt.

Obwohl man wirklich viel über die Vergangenheit von Bailey und seiner Beziehung zu Kendal erfährt, ist auch der Fall, den er annimmt, nicht langweilig. Die Detektivgeschichte nimmt ungefähr die Hälfte von dem Buch ein, was ich für eine kurze Novelle völlig in Ordnung finde. Mir hat vor allem sein Aufbau gut gefallen, obwohl ich mich ausversehen gespoilt habe, wer der Täter ist. Oopsi. Ich habe leider etwas voreilig vorgeblättert und zack bum: Eines der Bilder hatte bereits verraten, was passiert. Für mich etwas ärgerlich, trotzdem wäre ich wohl, wenn ichs vorher nicht gewusst hätte, nicht darauf gekommen. Es hat aber trotzdem Spaß gemacht gemeinsam mit Bailey den Fall zu lösen.

Natürlich kommen in die schwarze Eule auch die Nebencharaktere nicht zu kurz: allen voran die sympathische Vermieterin Baileys Misses Calsey. Sie bleibt unglaublich süß und sympathisch und ist einfach ein toller Sidekick für Bailey. Ich finde, sie wertet die Geschichte noch einmal ungemein auf und scheint so ein bisschen die gute Seele der Geschichte zu sein.

Header Fazit

Mal wieder ein toller Blick auf die Geschichte von Bailey und Kendal, die sich trotzdem weiterhin mit einer spannenden Detektivgeschichte weiterentwickelt. Ich freue mich schon sehr auf Band 3.

Dia Lane | Die schwarze Eule

März 2019 | 227 Seiten

Alle Fälle von Bailey

(1) das mechanische Kaninchen

(2) die schwarze Eule

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.