Rezensionen

Die Abenteuer des Apollo 1: das verborgene Orakel

Die Abenteuer des Apollo: das verborgene Orakel Rick Riordan

Buchrezension Die Abenteuer des Apollo: das verborgene Orakel von Rick Riordan
[Band 1]

Der Gott Apollo fällt vom Himmel mitten in einen Müllcontainer in New York. Kurz darauf wird er ausgeraubt und bemerkt, dass er keine Kräfte mehr hat. Nur weil die Halbgöttin Meg einschreitet, überlebt er diesen Überfall. Seither soll Apollo ihr dienen, damit er irgendwann wieder zurück auf den Olymp darf.

Da Meg aber auf der Straße wohnt und sie bald von den Monstern heimgesucht werden könnte, sucht Apollo gemeinsam mit ihr nach Percy Jackson, der sie in das Camp Halfblood bringen soll. Dort angekommen haben die Campbewohner einige Porbleme: Es sind einige Mitglieder verschwunden, andere kamen gar nicht erst zurück ins Camp. Und zu guter Letzt fehlt auch noch Apollos heiß geliebtes Orakel.

Wo ist es hin? Und wieso sind all die Halbgötter nicht zurück ins Camp gekommen? Diese Fragen muss sich Apollo stellen und kommt gleichzeitig auch noch hinter das ein oder andere Geheimnis.

Ich hab das Buch als Hörbuch gehört, auch wenn das schon ziemlich riskant für mich war, da ich seit Jahren kein Hörbuch mehr gehört hatte und bedenken hatte, dass ich vielleicht nicht alles mitbekomme, es beim Autofahren irgendwann ausblenden würde oder oder oder. Aber das Gegenteil ist passiert: Das Hörbuch hat mich sofort gepackt und mitgerissen.

Die Geschichte rund um Apollo ist wirklich toll und gut überlegt. Mir gefällt gut, dass man gemeinsam mit Apollo erst nach und nach herausfindet, wieso er eigentlich auf der Erde ist und was aktuell im Camp Halfblood abgeht.

Obwohl Apollo zunächst dem Leser als nicht ganz so sympatisch dargestellt wird. Er fällt auf die Erde in einen Müllcontainer und wird dort direkt von 2 Menschen überfallen. Während dieses Überfalls merkt er noch gar nicht, dass er sterblich ist und ist deshalb unheimlich von sich selbst überzeugt. Als er dann doch am Boden liegt, bemerkt er erst, was überhaupt los ist: Nämlich, dass er ein Mensch ist. Auch das nimmt er eher schwierig auf und muss dann auch noch der Halbgöttin Meg dienen, damit er – hoffentlich schnell – wieder in den Olymp darf. Nun aber im Laufe der Geschichte wird er dem Leser und Hörer dann doch unglaublich sympathisch. Man erfährt, wieso er teilweise so verbittert ist und dass ihm doch nicht alles so egal ist, wie es zunächst scheint.

Vor allem in Richtung Finale entwickelt er eine gewisse Sympathie für das Camp Halfblood und die Halbgötter darin.

Rick Riordans Schreibstil ist wie immer unheimlich humorvoll, spannend und bietet Abwechselung an den richtigen Stellen. Das Buch ist komplett aus Apollos Sicht geschrieben und bietet auch immer wieder Andeutungen oder sogar Figuren aus den vorherigen Teilen der Götterreihen von ihm. Ich habe auch nicht jedes Buch jeder Reihe von ihm gelesen, habe aber die meisten Anspielungen verstanden und selbst wenn auf ein Buch Bezug genommen wurde, dass mir nicht bekannt war, wurden die Ereignisse so dargestellt, dass auch ich sie ohne das Wissen verstehen konnte.

Rick Riordan schafft mit Die Abenteuer des Apollo – das verborgene Orakel mal wieder einen tollen Einstieg in eine neue Reihe, die spannend und humorvoll gestaltet ist. Auf jeden Fall eine Kaufempfehlung für jeden, der schon die Percy Jackson Reihe gut fand.

Rick Riordan | The Trials of Apollo – The Hidden Oracle

31. August 2017 | 416 Seiten

Die Reihenfolge der Apollo-Reihe

(1) Das verborgene Orakel

(2) Die dunkle Prophezeiung

(3) das brennende Labyrinth

(7) Comments

  1. Hey,
    Schöne und interessante Rezension
    Liebe Grüße ☺️

  2. Hey,
    Ich liebe die Bücher von Rick Riordan und Apollo hat mir auch sehr gut gefallen. Wie er immer seine charaktere aufbaut und die ganze Geschichte um sie herum spinnt finde ich einfach so genial.
    Liebe Grüße, Jessi

  3. Hallo,
    Ich habe es auch endlich geschafft, meine Rezension zu dem Gott mit dem großen Ego zu verfassen und habe Deine tolle Rezension sehr gerne unter meiner verlinkt: https://lieblingsleseplatz.wordpress.com/2018/01/14/apollo/
    Ganz herzliche Grüße,
    Verena von Lieblingsleseplatz

    1. Oh vielen Dank dafür! Die werd ich direkt mal lesen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.