Rezensionen

Dash & Lily: Winterwunder

Rachel Cohan Dash und Lily ein winterwunder

Buchrezension Dash & Lily: Winterwunder von Rachel Cohan und David Levithan
[Band 1]

„Ist so was wirklich möglich? Du bist in deinem Lieblingsbuchladen und gehst an den Regalen entlang. Du lässt deine Blicke schweifen. Du bleibst an der Stelle stehen, wo einer deiner Lieblingsautoren seinen Platz hat, und da findest du plötzlich, zwischen die vertrauten Buchrücken geklemmt, ein rotes Notizbuch.“

Rachel Cohn & David Levithan – Dash & Lilys Winterwunder, S.7, cbj

Es ist kurz vor Weihnachten, mitten in New York und Dash findet zufällig ein rotes Notizbuch in einer Buchhandlung. In diesem fordert ein Mädchen namens Lily den Finder auf, ein geheimnisvolles Spiel zu spielen. Gegenseitig stellen sie sich Aufgaben, durch die sie sich besser kennen lernen. Bis Weihnachten sollen diese gelöst sein. Beide verstehen sich richtig gut und der nächste, logische Schritt wäre ein Date, um sich endlich persönlich kenne zu lernen. Doch trauen sie sich?

Das Buch habe ich vor vielen, vielen Jahren gelesen und erst vor einigen Wochen noch einmal gelesen. Ich hab mich in das Buch erneut verliebt und freue mich bald das zweite Buch zu lesen. Aber dafür muss es draußen noch einen ticken kälter werden.

Der Schreibstil von Rachel Cohn und David Levithan ist wirklich toll, mitreißend und flüssig. Sie erzählen die Perspektiven der beiden anschaulich und logisch. Als Leser fiebert man relativ schnell mit und hofft wirklich auf das Beste für die beiden.

„Hätte es sich um ganz normale Weihnachtsferien gehandelt, die wir alle nach guter alter Familientradition zusammen verbracht hätten, dann hätte ich Langstons Idee mit dem roten Notizbuch nie zugestimmt.“

Rachel Cohn & David Levithan – Dash & Lilys Winterwunder, S.31, cbj

Dass aus der Sicht von Dash und Lily geschrieben wird, gibt dem Buch noch einmal eine ziemlich kitschige, aber sehr schöne Erzählperspektive. So weiß man als Leser einfach immer, wo der jeweils andere dran ist und das macht wirklich Spaß zu lesen. Und das, obwohl die beiden Protagonisten sich absolut nicht ähnlich sind.

Dash ist eher grummelig, hat keine Lust auf Weihnachten und hat seine Eltern ausgetrickst, damit er die Feiertage ganz alleine verbringen kann. Lily hingegen ist klein, quirlig und liebt Weihnachten. Sie wurde aber von ihren Eltern und ihrem Opa sitzen gelassen und verbringt die Feiertage wahrscheinlich nur mit ihrem Bruder und seinem besten Freund. Bis sie eben das Notizbuch zurück bekommt und die Geschichte rund um sie und Dash beginnt.

Und dann werden die beiden quer durch New York auf eine Schnitzeljagd geschickt.

Natürlich ist die Handlung vollkommen übertrieben und unrealistisch, dennoch ist es eine wundervolle Idee, die Spaß macht zu lesen.

Ein wirklich tolles Buch für die Wintertage! Es verzaubert und macht Lust auf Weihnachten.

Rachel Cohn und David Levithan | Dash & Lilys Book of Dare

26. Oktober 2013 | 319 Seiten

Die Reihenfolge der Dash & Lily Reihe

(1) Winterwunder

(2) Neuer Winter, neues Glück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.