Rezensionen

Blue Seoul Nights | Kara Atkins | Rezension

Blue Seoul Nights Rezension

Rezensionsexemplar

header inhalt

Nach dem Tod von Jades Vater flüchtet sie nach Korea, um dort als Englischlehrerin ein neues Leben anzufangen und endlich wieder ihren Träumen zu folgen. Jade schwört sich, ihr Leben und ihr Glück niemals von jemand anderem abhängig zu machen.

Doch als sie Hyun-Joon kennenlernt, schwankt ihre Entscheidung…

header meinung

Bei Blue Seoul Nights war ich mir nicht sicher, ob mir das Buch gefallen wird. Den Inhalt fand ich spannend und ich mochte damals ja auch „When we dream“ von Anne Pätzold sehr. Obwohl das ja eher in Richtung Rockstar Geschichte ging.

Nun aber Blue Seoul Nights hat mich von vorne bis hinten überzeugt. Die beiden Hauptcharaktere haben mir richtig gut gefallen.

Jade ist ein sehr sympathischer Charakter. Sie ist flieht nach dem Tod ihres Vaters nach Korea, um dort auf andere Gedanken zu kommen, was ich sehr gut nachvollziehen konnte. Auch ich habe etwas ähnliches wie sie durchgemacht und daher fand ich ihre Gefühlswelt sehr verständlich. Sie lässt sich zuerst einmal treiben, hat noch wenig Lebensfreude und wenig Perspektive. Schließlich sagt sie auch an einer Stelle, dass sie sich überall nach Asien hin versetzen lassen würde, denn sie hätte nicht zu verlieren. Darin steckt soviel. Jade gewinnt durch ihre Liebe zu Hyun-Joon wieder viel mehr Lebensfreude und Glück. Sie und er passen sehr gut zueinander, auch wenn er seine eigenen familiären Probleme hat, versucht er doch stets auch Jade aufzuheitern.

Was ich allerdings sehr schade fand war, dass am Ende Jades bester Freund kaum noch vorkam und auch ihre anderen Freunde total in den Hintergrund gerückt wurden. Es ging irgendwann wirklich nur noch um die Hyun-Joon und Jade Bubble, was ich etwas schade fand.

Hyun-Joon hat mir als männlicher Protagonist auch gut gefallen. Schon das erste Zusammentreffen zwischen ihm und Jade war erfrischend anders und das zieht sich auch durch die gesamte Geschichte. Hyun-Joon muss viel arbeiten, seine Familie unterstützen und auch noch seinen Bruder vor dem Mobbing in der Schule schützen. Irgendwo dazwischen priorisiert er Jade, was offenbar nicht einfach ist, aber immer wichtig für ihn. Die Beziehung der beiden entwickelt sich langsam und das gefällt mir gut. Sie kommen recht schnell in einen alltäglichen Trott, der die beiden aber nicht stört. Selbst Konflikte werden in der Regel recht schnell aus dem Weg geräumt, weil sie ihre Probleme nicht verschweigen.

Das Ende von Blue Seoul Nights hat mir gut gefallen. Es ist zwar etwas dramatisch und vielleicht auch etwas drüber, aber das hat mir gut gefallen. Und obwohl es ein Cliffhanger ist, habe ich lange nicht mehr so einen fiesen gehabt. Nun umso mehr freu ich mich natürlich auf den nächsten Band.

Header Fazit

Blue Seoul Nights hat mich positiv überrascht und hat mir sehr gut gefallen. Ich habe mich direkt in Jade und Hyun-Joon verliebt.


Kara Atkins | Blue Seoul Nights

25. Februar 2022 | 462 Seiten

Anzeige | Die Links führen zum jeweiligen Onlineshop der Händler

Thalia Logo
Bücher.de Logo

Das gesamte Seoul Duett

(1) Blue Seoul Nights

(2) Golden Seoul Days (29.07.2022)


Blue Seoul Nights | Leseprobe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner