Rezensionen

Blue Blue Eyes

blue blue eyes von Alice Gabathuler

von Alice Gabathuler

Die nächsten paar Minuten starrte Ayden auf den Bilschirm und überlegte, was er tun wüde, wenn ihm Igor die so dringende Informationen nicht rechtzeitig liefern konnte.

Blue Blue Eyes – Alice Gabathuler, S.8, Selbstverlag.
header inhalt

Lost Souls Ltd ist die Untergrundorganisation rund Ayden, Nathan und Raix. Sie haben sich zur Aufgabe gemacht Jugendliche in Gefahr aufzuspüren und sie vor Entführern, Mörder oder dem organisierten Verbrechen zu retten.

Kata Benning ist 18 Jahre und verliert ihre Eltern durch einen Bombenanschlag. Sie wird aus ihrem üblichen Leben gerissen und weiß nicht mehr, was richtig oder falsch ist. Sie gerät mitten in einen Krieg um gestohlene Daten.

header meinung

Blue Blue Eyes hat mich wahnsinnig überrascht. Ich darf Teil des Bloggerteams für das Buch sein, möchte aber trotzdem sagen, dass ich völlig voreingenommen das Buch herangegangen bin. Hätte es mir nicht gefallen, hätte ich das hier so auch gesagt. Ihr kennt mich und meine Meinung und ich möchte immer ehrlich mit euch sein.

Dennoch hat mir Blue Blue Eyes sehr gut gefallen. Schon der Einstieg ist wirklich gut gelungen. Der Leser wird hier einfach in bereits bestehende Muster geworfen. Ayden und seine Freunde sind bereits die Lost Souls Ltd. Und verfolgen gerade eine Spur zu einem Mädchen, dass in Gefahr ist. Denn die Lost Souls helfen Kindern und Jugendliche, die in Gefahr sind, dort nicht hinein zu geraten bzw. beschützt zu werden. Oft ist es so, dass sie versuchen diese dann aus dieser bestehenden Gefahr zu retten und sie in irgendeine Art und Weise woanders unter zu bringen. Sie kommen, helfen und verschwinden.

Anders aber bei Kata. Sie ist 18 und aufgefallen ist sie, weil die Gruppe mitbekommt, dass auf die Eltern ein Anschlag verübt werden soll. Die Jungs haben vorher natürlich gecheckt, ob Kata an dem Anschlagstag zu Hause sein könnte und das war sie eigentlich nicht, also alles safe. Denn selbst in Gefahr bringen, wollen sie sich nicht. Heißt auch: Sie halten sich aus den Gefahren raus – auch wenn das Menschenleben kostet. Ist eine Ethiksache, die man diskutieren könnte, aber da es selbst noch Jugendliche sind….Auf jeden Fall bringt sich Raix, einer der drei Jungs, dann doch selbst in Gefahr, weil Kata doch nach Hause düst und dem Anschlag um ein Haar entkommt. Das Problem: Raix meldete den Vorfall der Polizei und ist jetzt in dessen Visier, weil er ihr Verdächtiger im Mordfall ist. Kata jedoch wurde von ihrem Patenonkel abgeholt und damit beginnt die Story erst einmal so richtig.

Ayden fuhr mit der rechten Hand über das Foto auf dem Bildschirm. Sein Blick blieb an den blauen Augen hängen, Augen so tiefgründig wie das Meer an einem strahlend blauen Sommertag.

Kata hatte überlebt!

Blue Blue Eyes – Alice Gabathuler, S.30, Selbstverlag.

Mir haben die Charaktere richtig gut gefallen. Allen voran Ayden, von dem man die Hintergrundgeschichte nach Blue Blue Eyes immer noch nicht so wirklich kennt nach diesem Buch. Aber das bleibt bei allen Jungs erst einmal ein Geheimnis. Von Ayden weiß man, dass ihm offenbar etwas mit seiner Freundin passiert ist und seine Eltern damit vielleicht etwas zu tun haben könnte? Aber da spekuliere ich gerade wirklich extrem. Fakt ist, er fotografiert sehr gerne, wohnt bei einem älteren Bekannten und hilft dem in seinem Geschäft in Plymouth. Von dort aus leitet er die Lost Souls und koordiniert die anderen beiden Jungs. Er hat Kontakte zu unglaublich vielen Menschen, die den Jungs immer wieder helfen, weil sie die Idee selbst sehr gut finden. Problematisch wird es dann rund um Ayden, als er selbst in das Visier von Verbrechern gerät, weil er Kata hilft. Und hier kommt ein Charakterzug zum Vorschein, der ziemlich cool ist. Denn egal wie sehr er bedroht oder verprügelt wird, er ist loyal und will der unwissenden Kata helfen. Denn ihr Patenonkel scheint nicht der, für den er sich ausgibt. Aber er will natürlich auch seinen Bekannten schützen, weshalb er dann abhaut und sich auf die Suche nach Kata macht.

Raix ist ein Charakter, der mir zunächst ziemlich unscheinbar vorgestellt wurde. Er hat Kata geholfen, nicht in den Anschlag verwickelt zu werden und war dann eigentlich auch schon am Arsch, weil er die Polizei benachrichtigt hat und diese – logischerweise – ihn direkt des Anschlags verdächtigt hat. Oops. Aber Kata versteht bereits kurz nach dem Anschlag, dass er wohl nichts damit zu tun hat und versucht ihn sogar zu schützen, was aber nicht lange klappt und so wird Raix gesucht. Was mit ihm genau geschehen ist, wird auch nur am Rande kurz erwähnt. Er wurde wohl für Experimente missbraucht und ist zwar hochbegabt, aber bekommt ganz schlimme Migräneattacken, in denen er im Affekt handelt und weder den Lost Souls noch sich damit hilft. Aber insgesamt fand ich ihn ziemlich cool und bin gespannt, wie er sich als Charakter noch weiterentwickelt.

Lost Souls Ltd., verlorene Seelen mit beschränkter Haftung. Raix hatte gelacht und gesasgt, irgendwie würde er da wirklich gut reinpassen. Nicht wegen seiner Seele, sondern wegen seines Kopfs, […]

Blue Blue Eyes – Alice Gabathuler, S.31, Selbstverlag.

Der dritte im Bunde der Lost Souls ist Nathan. Eigentlich bekannt als der Gothic Star der Szene, ist er tief in der Seele verletzt. Wichtig ist, er ist unglaublich loyal zu seinen Freunden und sehr hingebungsvoll gegenüber den Kindern und Jugendlichen, ebenso wie zu den Lost Souls. Auch wenn er eigentlich eine bekannte Größe der Medienwelt ist, ist er ein Verwandlungskünstler und wird oft bei den Aufträgen gar nicht erkannt. Weshalb er eigentlich einer der wichtigsten bei dem Team ist: Er hat Geld und die Möglichkeiten die Menschen an Orten unterzubringen, die man so erst einmal nicht findet.

Mir waren die drei Jungs direkt unglaublich sympathisch und es hat mich überrascht, wie sinnvoll diese Organisation tatsächlich agiert. Es wäre auch überhaupt nicht schlimm gewesen, wenn an der ein oder anderen Stelle mal irgendwo etwas übertrieben gewesen wäre oder sich ein Logikfehler eingeschlichen hätte, aber ich habe keinen erkannt.

Kata ist die Person, um die es sich in dem Buch eigentlich dreht. Sie ist zu tiefst verletzt und verwirrt. Wer ist der Mann, der sich als ihr Patenonkel vorstellt und wieso sind ihre Eltern Tod? Sie lässt niemanden so richtig an sich ran. Doch irgendwie ahnt sie, dass an dem Mord ihrer Eltern mehr dran war, als die Polizei zunächst ermittelt, einfach weil sie den Mann nicht kennt, der sie mit zu sich nimmt und dann auch noch Raix und Ayden auftauchen, die ihr erzählen, dass sie niemandem trauen sollen. Zusätzlich kommen ihr immer wieder Erinnerungen in den Kopf, die nicht mit ihrem Leben vereinbar sind. Und so forscht sie auf eigene Faust, immer mit dem Hintergrund, dass sie vielleicht mit dem Mörder ihrer Eltern zusammenwohnen könnte. Ich mochte Kata sehr gerne als Charakter. Sie ist ein schlaues und echt cooles Mädchen. Sie ist aufgeweckt und hat auch relativ schnell Zusammenhänge erkannt. Mir hat es gefallen, dass sie nicht das arme Mädchen war, dass bei jedem Problem zu ihm gelaufen ist, sondern auch selbst geforscht hat.

Der Schreibstil und das Tempo des Buches haben mir gut gefallen. Der Schreibstil war angenehm und nicht zu ausgeschmückt. Das Tempo war nicht zu schnell oder zu langsam. Als Leser konnte man sich immer easy vorstellen, wo die Figuren gerade sind, was sie machen und in welcher Gefahr sie vielleicht schweben. Auch der Sinn dieses Thrillers war gut und hatte keine Lücken oder Logikfehler. Alice Gabathuler hat einen guten Mix gefunden, der es auch verständlich macht, wieso die Charaktere so handeln, wie sie es tun.

Header Fazit

Ein toller Thriller, der Anfang bis Ende wirklich toll ist. Eine unglaublich tolle Geschichte, mit nachvollziehbaren Charakteren, die man einfach nur mögen muss!

Alice Gabathuler | Blue Blue Eyes

13.01.2020 | 288 Seiten

(4) Kommentare

  1. sagt:

    Ich bin grad unfassbar glücklich. Was für eine wunderschöne Rezension. DANKE aus ganzem Herzen.

    1. Drea sagt:

      Liebe Alice,

      es freut mich sehr, dass dir meine Rezension so gut gefällt <3. Dein Buch hat das aber auch einfach verdient.

      Liebe Grüße

      Andrea

  2. sagt:

    Wow, große Bewunderung für diese ausführliche Rezension! Ich bin noch knapp über der Hälfte und mag die Charaktere und die Spannung. Freu mich schon auf unsere Blogtour!

    Liebe Grüße

    Daniel

    1. Drea sagt:

      Hey Daniel,

      danke schön. Ich bin gespannt, was du noch von dem Rest des Buches halten wirst. Ich freu mich auch schon richtig auf die Tour.

      Viele Grüße
      Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.