Rezensionen

Asche zu Asche

Asche zu Asche Jenny Han

Asche zu Asche von Jenny Han

Dies ist der letzte Teil der Auge um Auge Reihe, weshalb es zu Spoilern zu Band 1: Auge um Auge und Band 2: Feuer & Flamme kommt.

„So geht es endlos weiter, eine einzige Lobeshymne, in der eingehend beschrieben wird, was für eine fleißige, motivierte Mitarbeiterin Katherine DeBrassio doch ist. Und was für ein Gewinn für jedes College.Ah. Klar. Kapiert. Ich hebe den brief mit zwei Fingern auf und blinzele. Sofort geht es in Flammen auf.“

Jenny Han und Siobhan Vivian, S.156, Marys Sicht, Hanser.

Mary weiß endlich, was mit ihr los ist und lernt viel über ihre neuen Fähigkeiten. Gleichzeitig leben Kat und Lillia ihr Leben, vermissen Mary, denken aber, dass sie einfach von der Insel gegangen ist. Doch Mary schmiedet Rachepläne. Denn alle für eine und eine für alle ist jetzt vorbei. Die Abrechnung wird kommen und zwar nicht nur für Reeve, sondern auch für Lillia und Kat.

Asche zu Asche ist ein sehr guter Abschluss der gesamten Reihe. Lillia und Kat können sich erst nicht erklären, weshalb Mary nach Silvester plötzlich verschwunden ist. Sie gehen aber nach einiger Recherche davon aus, dass sie einfach von der Insel verschwunden ist und sie alleine gelassen hat, denn ihre Rache an Reeve hat sie ja eigentlich bekommen. Soweit die Theorie der beiden.

Mary hingegen ist noch auf der Insel als Geist und erscheint immer wieder in Momenten die etwas mit Reeve, Kat oder Lillia zu tun haben. Gleichzeitig ist sie auch im verlassenen Haus ihrer Tante lernt durch diverse Bücher ihrer Tante mehr über ihre Geisterfähigkeiten, mit denen sie dann vor allem Reeve versucht in den Wahnsinn zu treiben.

Kat hingegen geht ihren gewohnten Weg, hofft auf ihre College Zulassung und arbeitet dafür sogar beim Denkmalschutzverein. Doch obwohl sie sich anstrengt, wird sie von Mary heimgesucht, auch wenn sie es zunächst nicht merkt.

„Seit Rennie tot ist, rauche ich fast zwei Päckchen am Tag. Ich kann mein Essen nicht mehr schmecken, und die Haut an Zeige- und Mittelfinger wird schon gelb. Ich weiß, es ist nicht gut für mich, und ich sollte aufhören, bevor ich wirklich süchtig werde. Das sage ich mir jedenfalls immer, bevor ich mir eine neue Kippe anstecke.

Jenny hand und Siobhan Vivian, S.14, Kats Sicht, Hanser.

Lillia und Reeve Trauern um Rennie und trösten sich gegenseitig. Langsam nähern sie sich an, wissen aber, dass es eigentlich nicht richtig ist, bis dann die Bombe in der Schule platzt. Erst werden sie gehasst, doch nach und nach versöhnen sie sich wieder mit ihren Schulfreunden, obwohl Kat da auch ihre Finger im Spiel hat. Der Leser erfährt aber etwas mehr, nämlich dass Reeve seit einiger Zeit von Mary heimgesucht wird, denn erst wenn er Tod ist, kann sie gehen.

Bis kurz vorm Ende wissen weder Kat noch Lillia davon, dass Mary nicht mehr lebt. Als sie es herausfinden, die sie natürlich erst einmal geschockt, machen aber plausible Dinge. Sie versuchen ihre Häuser zu schützen und sie in ihrem Haus einzusperren. Lillia verzichtet auf Reeve, so wie es von Mary vorgeben wurde, damit sie ihn nicht umbringt. Mary ist schon lange nicht mehr freundlich und hofft darauf, dass Reeve sich durch ihren Psychoterror selber umbringt.

Insgesamt hat das dritte und letzte Buch der Reihe gut funktioniert. Der Aufbau war mal wieder perfekt, den Wechsel zwischen den Charakteren hat gut geholfen, diesmal hat der Leser auch mehr aus Marys Sicht mitbekommen, ihren Hass und ihre Verzweiflung. Gleichzeitig hat mir auch gut gefallen, dass man hier endlich mitbekommen hat, wie sehr Reeve doch unter dem Ganzen mit Mary gelitten hat. Ich verstehe, weshalb es so lange gedauert hat, doch dieser Zwiespalt aus dem zweiten Buch hätte es so nicht geben müssen, wenn bereits Thema gewesen wäre.

Schön fand ich am Ende auch den Zeitsprung, der kurz das Verbleiben der Mädchen nach vielen Jahren erzählt. Einige Schicksale der Charaktere überraschen nicht, andere schon.

Ein guter Abschluss einer überraschend guten Reihe. Ich konnte das Buch mit einem sehr zufriedenen Seufzer zur Seite legen, da es ein tolles Ende hat.

Jenny Han und Siobhan Vivian | Ashes to Ashes

16. September 2014 | 335 Seiten

Die Reihenfolge der Auge um Auge Reihe

(1) Auge um Auge

(2) Feuer und Flamme

(3) Asche zu Asche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.