High Tea

Die Leipziger Buchmesse 2020 – Ein Bloggerguide

leipziger Buchmesse 2020 Vorbereitung

Die Leipziger Buchmesse 2020 steht vor der Tür. Ich freu mich schon riesig wieder nach Leipzig zu fahren und in die Bücher abzutauchen. Aber vorher muss so einiges erledigt werden. Und da es als Buchblogger immer schwierig ist, wenn man neu dabei ist und vielleicht noch nie auf einer Messe war, kommt ihr ein kleiner Survival Guide! Natürlich sind das nur meine und ein paar Erfahrungen anderer Blogger, die ich via Twitter gefragt habe. Solltet ihr noch was wissen wollen oder euch etwas fehlen, sagt mir einfach bescheid! 🙂

Das Leipziger Buchmesse 2020 Blogger Ticket

Das ist das wohl wichtigste, denn ohne Ticket, kommst Du ja leider nicht auf die Messe. In diesem Jahr wurde das System umgestellt und du musst einen Nachweis hochladen. Der Nachweis hat in diesem Jahr mit einem Impressum gereicht. Bist Du mit dem Blog aber mal umgezogen, solltest du vielleicht noch einen Nachweis von deinem ersten Post mit dazu hochladen, denn: in Leipzig bekommt jeder Blogger ein Ticket, der mindestens ein Jahr seinen Blog hat.

Wann und wie mach ich Termine?

Grundsätzlich würde ich sagen, dass ihr euch, wenn ihr das aller erste Mal auf der Messe seid, nicht mit tausenden von Terminen zuschüttet, sondern einfach mal die Messe auf euch wirken lasst. Einige Termine bei Verlagen gehören aber auch irgendwie dazu. Da gibt es aber verschiedene Möglichkeiten, an Termine ran zu kommen. Ich würde euch empfehlen alle Möglichkeiten wahrzunehmen.

Möglichkeit 1: Direkte Anfrage

Das ist wohl das offensichtlichste. Ihr schreibt einfach die Leute in der Blogger Relation an und fragt nach einem freien Slot an einem Tag. Entweder seid ihr nur kurz da und grenzt so eure Verfügbarkeiten ein oder ihr lasst das offen. Aber es kann sein, dass ihr auch Absagen bekommt. Das ist aber gar nicht schlimm, weil das völlig normal ist. Einfach im kommenden Jahr nochmal fragen! Denn dass euch die Verlage kennen und ein Gesicht haben, ist wichtig! So kommt ihr ins Gespräch, die Verlage lernen kennen, wer du bist, welche Vorlieben du hast und dann merken sie sich dich. Manchmal könnt ihr auch einfach eure Karte da lassen 🙂 Einfach mal am Stand vorbeischauen und fragen.

Möglichkeit 2: Öffentliche Previews

Ja das gibt es auch. Einige Verlage machen sozusagen „öffentliche Blogger Previews“. Hierbei könnt ihr euch in der Regel einen Monat vorher per E-Mail – sollte diese kommen – anmelden und werdet oft ausgelost. Das gute hierbei: Es zählt keine Reichweite! Die Mails trudeln alle so ab einem Monat vorher ein, deshalb schaut definitiv vorher, dass ihr in allen Bloggerverteilern seid!

Aber: Es gibt auch große Bloggerpreviews, auf die man als kleiner oder neuer Blogger nicht eingeladen wird, weil die für die Stammblogger der Verlage sind.

Möglichkeit 3: Bloggertreffen

Ihr solltet aber das Networking untereinander niemals unterschätzen. Natürlich ist es immer einfach, wenn ihr mit mehr Leuten unterwegs seid, dann lauft ihr automatisch immer mal wieder anderen Bloggern über den Weg. Wenn ihr alleine seid, dann schaut auf jeden Fall nach Bloggertreffen. Die werden in der Regel unter Twitter oder Instagram angezeigt. Schaut vorher einfach in den Hashtags zur Messe nach, da tauchen die Ankündigungen oft auf. Wenn ihr dann alleine hingeht: nicht scheuen anzusprechen und euch vorzustellen! Die Bubble schließt niemanden aus 😊

Was sollte ich als Blogger alles dabeihaben?

Ich finde, dass das A und O für deinen Blog sind Visitenkarten. Die brauchen jetzt nicht die krass mega übertrieben gut designte Karten sein. Aber dein Name, dein Blog, deine E-Mail-Adresse und eventuell Twitter und Instagram sollten schon drauf sein, damit dich deine neuen Kontakte auch ganz einfach finden. Ansonsten die Klassiker: Essen und Trinken. Und natürlich euren Veranstaltungsplan!

Der Veranstaltungsplan

Auf einer Buchmesse findet ihr einen sehr seeeehr großes Angebot an Vorträgen, Signierstunden und Lesungen. Ihr solltet euch tatsächlich nicht zu viel vornehmen. Denkt realistisch und stresst euch nicht. Das Angebot wirkt am Anfang sowieso sehr überfordernd und wenn ihr keine dringenden Signierstunden habt, dann würd ich die auch auslassen. Ich finde, dass sich die auf den Messen leider gar nicht lohnen. Außer von Autoren, die sonst nicht auf Signierreise gehen oder aus dem Ausland kommen – dann schon.

Was bleibt noch zu sagen?

Wenn ihr nicht am Samstag gehen müsst, dann lasst den Tag aus. Der Samstag ist voller Familien, Kinder und einfach jedem, der nicht in der Woche gehen kann. Es wird super schnell, sehr voll, teilweise werden Hallen dicht gemacht, weil sie voll sind. Man kommt kaum vorwärts. Da macht die Messe dann leider auch keinen Spaß.

Ansonsten: Stresst euch nicht, habt Spaß und wenn ihr euch beim ersten Mal nicht traut, Leute anzusprechen, macht euch nichts daraus <3 Ich wünsche euch viel Spaß auf der LBM 2020!

(2) Kommentare

  1. sagt:

    Eine super Idee! Toller Messe-Guide! ❤️

    1. Drea sagt:

      Danke schön <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.