Filmkritik

Gut gegen Nordwind

Last updated on September 26th, 2019 at 06:01 pm

Gut gegen Nordwind Filmkritik

Hallo! 😊 Gut gegen Nordwind ist eine Buchverfilmung zum gleichnamigen Buch, das ich zuvor nicht gelesen habe. Daher gebe ich meine Meinung hier ausschließlich zum Film kund und kann keinen Buch/Film vergleich ziehen. Am Ende könnt ihr außerdem noch Kinotickets gewinnen, indem ihr am Film Gewinnspiel teilnehmt!

Emmi Rothner möchte eigentlich nur ein Zeitschriften Abo kündigen und durch einen Tippfehler schreibt sie ausversehen an Leo, der ihr nach der zweiten E-Mail patzig zurückschreibt. Das lässt Emma nicht auf sich sitzen und antwortet ihm erneut. So kommt es zu einem außergewöhnlichen und sehr schönen Briefwechsel, wie man ihn nur mit Unbekannten führen kann. Dadurch entsteht durch eine schöne Liebesgeschichte. Doch könnte sie auch im echten Leben bestehen?

Gut gegen Nordwind ist ein Film voller Gefühle. Emma und Leo sind zwei Menschen, die mitten im Leben stehen. Er Dozent an der Uni, sie Klavierlehrerin und glücklich verheiratet. Der Kontakt zwischen den beiden kommt zu Stande, als Emma ein Abo abbestellen möchte und die E-Mail ausversehen wegen eines Zeichendrehers an Leo schickt. Zunächst ignoriert er die Mail, als Emma aber immer frecher wird, beginnt er ihr zu Antworten. Und so kommen sie ins Gespräch. Die Gespräche sind unglaublich schön inszeniert. Er mal abends im dunklen vor seinem Computer, im Hintergrund eine Skyline. Sie unterwegs mit ihren Stiefkindern oder alleine im Arbeitszimmer, immer etwas traurig.

Relativ schnell tauschen sie sehr intime Gedanken per E-Mail aus und während das passiert, erlebt man den Alltag von Leo. Wie er und seine Freundin sich trennen, wie er zu seiner Familie fährt, wie er und seine Freundin erneut zusammenkommen und sich wieder trennen. Und immer wieder schreiben sich Emma und Leo. Sie fetzen sich auch über E-Mail, doch nach einer kurzen Pause, schreiben sie sich wieder. Auch hier merkt man als Zuschauer schnell, dass diese Streitigkeiten die beiden Protagonisten mitnehmen. Sie nehmen die Unterhaltung sozusagen mit in ihren Alltag, grübeln dort darüber nach und holen sich auch mal Rat bei Freunden.

Es dauert, bis der Zuschauer Emma wirklich kennenlernt und ihren Alltag mitverfolgt. Sie ist nicht so glücklich verheiratet, wie sie Leo weißmachen möchte und beginnt sich nach und nach in ihn zu verlieben. Damit bröckelt auch ihre sowieso schon sehr einsame Ehe. Auch wenn sie es zunächst nicht zugeben möchte. Sie kümmert sich liebevoll um ihre Stiefkinder, bringt sie überall hin, redet sehr vertraut mit ihnen und scheint eine Freundin für sie zu sein. Doch Emma ist besonders anfällig für die Schwärmerei zu Leo, da ihre Ehe nicht gut läuft und sie das eigentlich weiß. Es gibt Szenen, die dem Zuschauer so richtig klar machen, wie einsam Emma eigentlich ist. Sie und ihr Ehemann tauschen keine Zärtlichkeiten wie Küsse oder Umarmungen aus. Er belehrt sie unglaublich oft und wenn sie Hilfe braucht, ist er nicht da oder überhört sie im Haus. Die Gespräche mit ihm drehen sich darum, ob das Trampolin im Garten nicht mal abgebaut werden kann oder wieso die große Tochter nicht mit in den Familienurlaub kommen muss. Alles also Gesprächsthemen, die sehr oberflächlich sind. Mit Leo hingegen schreibt sie über diejenigen Dinge, über die sie eigentlich mit ihrem Ehepartner reden sollte.

Nora Tschirner und Alexander Fehling spielen in Gut gegen Nordwind die beiden Charaktere wirklich toll und gefühlvoll. Die größte Herausforderung beider Schauspieler war es wohl, so voller Gefühle und Liebe zu spielen, obwohl sich die Charaktere niemals treffen. Denn beide wissen, wenn sie sich treffen, kann der Zauber, der sich durch die E-Mail aufgebaut hat, verfliegen. Obwohl sie es beide öfter versuchen, doch es kommt immer etwas dazwischen oder sie treffen sich, wissen aber eigentlich gar nichts davon.

Ich mochte Gut gegen Nordwind sehr gerne. Mir hat die Geschichte gefallen und auch die Idee dahinter ist toll. Heut zu Tage kann so etwas so einfach passieren und eine Art Freundschaft entstehen, die sich dann zu einer Liebe entwickelt, die gar nicht sein darf. Zumindest von der einen Seite aus nicht. Auch wenn Leo immer wieder betont, wie gerne er Emma hat, sucht er nie ihre Adresse heraus, weil er weiß, wozu das führen kann. Beide haben aber in der Zeit auch einige Probleme, die gut thematisiert sind und immer wieder für Chaos in deren Leben sorgt. Es gibt zwar ein paar Teile, die sich bei dem Film etwas gezogen haben, aber danach ging es dann wieder weiter und nahm erneute Fahrt auf.

Das Ende hat mir dann den Rest gegeben und ich wollte einfach nicht aus dem Kino raus. Ein fieser Cliffhanger, der so nicht von mir erwartet wurde.

Einen zweiten Teil kann ich mir trotzdem diesem Ende aber nicht vorstellen, denn irgendwie ist der Film damit abgeschlossen und unglaublich viel dadurch dem Zuschauer überlassen.

[GEWINNSPIEL BEENDET] Wenn ihr jetzt Lust bekommen habt Gut gegen Nordwind zu sehen, habt ihr jetzt eine Chance dazu! Denn ich verlose hier auf dem Bücherblog Gewinnspiel ein Kinopaket für euch. Enthalten sind: 1×2 Kinotickets, das Buch und ein Filmposter. Diese Gutscheine sind in allen Kinos in Deutschland einlösbar. Eine weitere Chance habt ihr auf meinem Instagramprofil.

Ihr müsst mir dafür nur die Frage beantworten, ob ihr euch vorstellen könntet, euch über Email in einen fremden Menschen zu verlieben?

Teilnahmbedingungen

Ihr seid mindestens 18 Jahre alt. Solltet ihr unter 18 Jahre alt sein, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberechtigten möglich mit Wohnsitz in Deutschland.  Die bereitgestellten Informationen werden einzig für das Gewinnspiel verwendet und danach gelöscht. Sie werden gemäß DSGVO und Datenschutzrichtlinien behandelt. Der Preis kann nicht ausgezahlt werden. Die Teilnahme ohne Gewähr. Der Gewinn wird nur innerhalb Deutschlands verschickt. Teilnahmeschluss ist der 26. September 18:00 Uhr. Am selben Tag wird der/die Gewinner/in durch das Los gezogen und per Email von mir benachrichtigt. Wenn keine Antwort erfolgt, wird ein/eine neue Gewinner/in ermittelt. Dieses Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu WordPress und wird in keiner Weise von WordPress gesponsert, unterstützt oder organisiert. Das Gewinnspiel wird von EasyPeasyBoosk veranstaltet und durchgeführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

(82) Comments

  1. Hey!
    Da ich lieber schreibe, als rede, kann ich mir durchaus vorstellen, mich in einen E-Mail-Partner zu verlieben. Ich kann mir wirklich vorstellen, dass man sich durch schriftliche Gespräche sehr nah kommen kann und sich ganz anders öffnenen kann, als man es vielleicht von Angesicht zu Angesicht tut. Dadurch kann durchaus eine große Nähe entstehen.
    Problematisch ist dann aus meiner Sicht, wenn man sich das erste Mal sieht und derjenige einem optisch absolut nicht gefällt. Ich bin nicht sicher, ob die Gefühle in dem Moment schon stark genug wären, um darüber hinweg zu sehen.
    Spannende Frage und wäre ggfls. bestimmt eine spannende Erfahrung.
    LG
    Yvonne

    1. Hey 🙂
      da gebe ich dir definitiv recht. Vor allem das erste Treffen, denn die Frage ist ja hierbei tatsächlich immer, ob sich dann auch noch die Gefühle weiter entwickeln können. Es kommt auch auf Sprache, Aussehen und Verhalten der Person an.

      Liebe Grüße

      Andrea

  2. Hallo Andrea,

    wie schon auf Insta kommentiert, kann ich nur sagen, wenn es über ne App funktioniert, dann kann das auch über Mail funktionieren. Vor allem, weil man dann doch recht schnell offener wird als erwartet, die Grenzen verschwimmen.
    Doch die Angst, dass es im real Life anders sein könnte, bleibt bis man sich mal sieht.
    Danke für das tolle Gewinnspiel. Ich hüpf mit in den Lostopf.

    Liebe Grüße
    Tina

    1. Hallo Tina,

      das ist wahr. Das habe ich auch schon durch, aber irgendwie ist es auch echt aufregend, vor allem, wenn es dann klappt.

      Liebe Grüße

      Andrea

  3. Sascha S. says:

    Ja warum nicht, klar muss irgendwann auch ein reales Date her, aber das erste kennenlernen kann auch gerne im Internet erfolgen

    1. Hallo Sascha,

      das stimmt. Wenn dann alles passt, kann man zumindest behaupten, dass man sich online kennen gelernt hat.

      Liebe Grüße
      Andrea

  4. DonCesare says:

    Nein!

    1. Hey 🙂

      Das ist eine eindeutige Antwort.

      Liebe Grüße
      Andrea

  5. Das kann ich mir gar nicht vorstellen…es kommt ja auch ein bißchen auf Aussehen und Stimme an

    1. Hallo Simone,

      das ist wahr, aber ich glaube, dass sich so die ersten Gefühle bestimmt auch per Email oder App entwickeln können.

      Liebe Grüße
      Andrea

  6. Eine eMail ist doch heute schon fast antiquiert und relativ entschleunigt… ich denke, da kann man gut formulierte Emotionen rüber bringen und zumindest würde es mich sehr neugierig auf den anderen Menschen machen. Der Funke würde aber meiner Meinung nach erst bei einem Treffen überspringen… also ein Jein von mir… aber wenn des „die Eine“ wäre? Warum nicht

    1. Hallo Kai,

      da gebe ich dir vollkommen recht 🙂 Ich finde, dass das sogar schon eher nach einem Ja klingt, denn ich glaube, so richtig verlieben kann man sich nie über Email, aber das Interesse zeigen schon. Der letzte Funke muss wahrschienlich immer persönlich überspringen.

      Liebe Grüße
      Andrea

  7. nein, das könnte ich mich gar nicht vorstellen.
    Der erste Blick auf jemand ist mir als erstes sehr wichtig.

    1. Hallo Jentine 🙂

      Das ist kann ich verstehen.

      Liebe Grüße
      Andrea

  8. Ja, ich denke schon, denn die richtigen Worte können auch magisch sein

    1. Hey Sabine,

      das ist wahr 🙂

      Liebe Grüße
      Andrea

  9. Klar, wenn die Person richtig rüberkommt und mich die Worte berühren- warum dann nicht?

    1. Hey,

      das stimmt. Dann kann man auch wunderbar über Email oder Apps flirten.

      Liebe Grüße
      Andrea

  10. Nein, das kann ich mir nicht vorstellen!

    1. Liebe Vanessa,

      das ist eine sehr eindeutige Meinung, die ich nachvollziehen kann.

      Liebe Grüße
      Andrea

  11. Selbstverständlich 😉

    1. Lieber Johannes,

      das glaube ich auch. Es kann wirklich schön sein, sich zunächst einfach über Email zu unterhalten. Das hat ja auch seinen Reiz.

      Liebe Grüße
      Andrea

  12. Ja, kann ich

    1. Liebe Marga,

      das finde ich schön.

      Liebe Grüße
      Andrea

  13. Nein, das kann ich mir echt nicht vorstellen

    1. Liebe Claudia,

      das kann ich verstehen. Nicht jeder mag es die Person nicht direkt zu sehen oder überhaupt zu schreiben.

      Liebe Grüße
      Andrea

  14. Gute Frage. ich denke schon

    1. Lieber Maik,

      das finde ich sehr romantisch.
      Liebe Grüße
      Andrea

  15. Ich kenne zwar niemandem, dem das passiert ist, aber wieso nicht

    1. Liebe Uta,

      so richtig passiert ist es mir nicht, aber meinen jetztigen Freund habe ich über einen Chat kennen gelernt und nach dem ersten Treffen war für uns beide klar, dass es passt.

      Liebe Grüße
      Andrea

  16. ich denke, das könnte klappen

    1. Lieber Wolf,

      wieso auch nicht? 🙂

      Liebe Grüße
      Andrea

  17. Hallo, eigentlich glaube ich das kaum. Bei den ganzen Fakes die im Umlauf gehört schon eine Menge Glück dazu.

    1. Hallo 🙂

      Ja da gebe ich dir recht.

      Liebe Grüße
      Andrea

  18. nein, ich brauche den direkten Blickkontakt

    1. Lieber Christof,

      das kann ich nachvollziehen. Das ist ja auch irgendwo aufregend.

      Liebe Grüße
      Andrea

  19. Ich glaube ja, bezweifle aber sehr dass es in der Realität bestand hätte. Weil man sich im Kopf da selber ein Ideal Mensch bastelt denke ich. Würde mich freuen

    1. Hallo Martina,

      ja das sitmmt wohl. Aber in der Realität kann man sich ja eventuell auch mit der Vorstellung einer anderen Person arrangieren. Aber womöglich wäre die Enttäschung trotzdem erst einmal groß.

      Liebe Grüße

      Andrea

  20. Ich glaube schon, dass das sehr gut möglich sein könnte. Wenn man schreibt und nicht direkt jemanden gegenüber sitzen hat (der einen sehen kann), wird man anders aus sich herauskommen…ich halte es für sehr gut möglich und würde mich freuen, zu lesen/zu schauen, wie diese schöne Geschichte ausgehen wird <3

    1. Liebe Sandra,

      zum Ende des Filmes verrate ich hier natürlich nix 😉 aber das kann ich mir auch serh gut vorstellen 🙂

      Liebe Grüße

      Andrea

  21. Norbert Wild says:

    Ja, das glaube ich gern, man verliebt sich aber nicht in den anderen Menschen sondern projiziert seine Wünsche, Hoffnungen, Träume auf diesen Unbekannten. Man verliebt sich in seine Worte, allenfalls in ein kleines Segment von diesem. Oft ist der reale Mensch dann eine große Enttäuschung.

    1. Lieber Norbert,

      so habe ich das noch gar nicht gesehen, aber ich gebe dir total recht.

      Liebe Grüße

      Andrea

  22. Philipp Denk says:

    Einfach nur via Email? Ne denke nicht. 🙂

    1. Lieber Philipp,

      genau einfach nur per Mail 🙂

      Liebe Grüße
      Andrea

  23. Nein, ich kann mir nicht vorstellen mich über Email in einen fremden Menschen zu verlieben. Dafür ist mir das Ganze zu anonym und irreal.

    1. Liebe Ursula,

      das kann ich verstehen 🙂 Vor allem weiß man dann ja auch gar nicht, ob da wirklich eine reale Person hintersteckt.

      Liebe Grüße
      Andrea

  24. Martina L. says:

    Ja, das kann ich mir schon vorstellen. Ich hab meinen Mann auch im Internet kennen gelernt und lange mit ihm geschrieben bevor wir uns getroffen haben.

    LG Martina

    1. Liebe Martina,

      das ist total süß. Habe meinen Freund auch über Chats kennengelernt, noch weit vor Smartphones, und das war auch wirklich toll damals.

      Liebe Grüße
      Andrea

  25. Nein, ich muss mein Gegenüber ansehen , anhören und riechen können.

    1. Liebe Monika,

      aber man kann ja über Email den ersten Kontakt haben, oder nicht? 🙂 Ansonsten kann ich das alles nachvollziehen.

      liebe Grüße

      Andrea

  26. Nein …. als erster Anstoß für ein Treffen ..vielleicht …ab dann nur wenn man “ real “ sich trifft und die Chemie passt !

    1. Hallo Roland,

      ja das ist wahr 🙂

      Liebe Grüße

      Andrea

  27. Verlieben wohl eher nicht, aber den Menschen interessant finden und ihn bei einem Treffen mal kennen zu lernen auf jeden Fall.

    1. Hallo Janie,

      da gebe ich dir recht. Das sehe ich genauso :

      Liebe Grüße
      Andrea

  28. Ingo Niewald says:

    Verlieben? Ich glaube nicht. Aber Sympathie lässt sich bestimmt erkennen.

    1. Lieber Ingo,

      das denke ich auch. Vor allem am Schreibstil kann man denke ich schon erkennen, ob man sich für den anderen Menschen interessieren könnte oder nicht.

      Liebe Grüße

      Andrea

  29. Puhh, das ist gar keine so leichte Frage. Ich glaube ja, denn man solle niemals nie sagen und das ist ja auch der erste Kontakt und wenn der toll oder kreativ/ einzigartig ist, ist es schon mal ein guer Anfang 😀

    1. Liebe Anne,

      im FIlm ist er dies zumindest und es macht auch Spaß den beiden zuzuschauen, wie sie sich verlieben 🙂 Ich denke, dass man bestimmt schon bei ein paar Emails herausfinden kann, ob man vermutlich zusammen passt oder nicht 🙂 Wenn man den selben Humor hat zum Beispiel 🙂

      Liebe Grüße
      Andrea

  30. Hallo,
    ich habe online bisher keine so privaten Gefühle für einen interessanten Menschen geäußert. Den direkten persönlichen Kontakt würde ich vorziehen.

    1. Liebe Karola,

      ich denke, dass ein erster Kontakt und ein Interesse via Email gut zu stande kommen kann, der Rest muss sich dann persönlich entwickeln 🙂

      Liebe Grüße

      Andrea

  31. Anja Jäker says:

    Ich schaue jemanden lieber direkt in die Augen, wenn ich mich verliebe.

    1. Liebe Anja,

      das kann ich verstehen 🙂

      Liebe Grüße

      Andrea

  32. Ich kann mir das schon vorstellen. Es geht ja auch ein Bild zu verschicken um optisch einen ersten Eindruck zu erhalten.

    1. Hallo Karsten,

      ja das ist richtig 🙂 Wenns dann auch wirklich die Person ist.

      Liebe Grüße
      Andrea

  33. Sehr schöner Blog

    1. Hallo Tim,

      danke dir 🙂

      Liebe Grüße
      Andrea

  34. Birgit Wichmann says:

    Hallo Andrea, ja das kann ich mir vorstellen, denn mein Traummann kann sich lange überlegen was er Schönes schreibt, streichen, nochmal überlegen – und so werden es wunderschöne emails 🙂

    LG Birgit

    1. Hallo Birgit,

      Ja das stimmt 🙂 Und wenn es dann noch im realen Leben passt, ist es ja perfekt 🙂

      Liebe Grüße
      Andrea

  35. Ich kann es mir nicht nur vorstellen, ich habe es sogar selbst erlebt. Ja, es funktioniert. Man kann sich per E-Mail in einen anderen Menschen verlieben. Beim Schreiben spürt man den Tiefgang, die Ausdrucksweise und im Kopf beginnt ein kleiner Film zu laufen. Ich finde es spannend, wenn man sich in den Menschen verliebt, der sich hinter den Zeilen verbirgt, aber nicht weiß, wie er im realen Leben tickt. So entsteht erstmal ein Bild, das man durch das Schreiben von dem Menschen hat. So beginnt die Neugier und die Spannung wächst, mehr über diesen Menschen zu erfahren. Es kann sehr aufregend sein.

    1. Liebe Sindy,

      ja da gebe ich dir recht 🙂 ich hab es auch selbst erlebt und fand es damals so aufregend.

      Liebe Grüße
      Andrea

  36. Ich glaube schon dass das funktioniert, aber man muss dann schauen dass der Glanz auch im wahren Leben bestehen bleiben kann.

    1. Liebe Lidia,

      ja das ist stimmt. Wenn es dann passt, ist es super.

      Liebe Grüße
      Andrea

  37. Huhu,
    ich würde mich total über die Tickets freuen 🙂 Per Mail kann ich mich auf jeden Fall verlieben 💖 das ist mir sogar vor einigen Jahren passiert, durch eine verirrte SMS 😀 💖 das war eine spannende und romantische Erfahrung 🙂
    LG Madita 😊

    1. Hallo Madita,

      das ist schön und ich wünsch dir viel Glück 🙂

      Liebe Grüße
      Andrea

  38. Ich denke schon, dass das möglich ist…denn man kann sich in den Charakter verlieben <3 Wow 😍 was für ein super tolles Gewinnspiel von dir 👌💋🔥 Der Gewinn ist ja mega klasse..!! ❤ Der Hammer!! Versuche sehr gerne mein Glück 🍀🍀🍀fest die Däumchen gedrückt ✊💖 würde mich riesig darüber freuen 😍😚 Danke dir dafür! Du bist Spitze 👍😊 ich würde nur noch Freudensprünge machen, wenn ich gewinne! Ich wünsche eine wunderbare sonnige Woche!

    1. Hallo Victoria,

      das glaube ich auch 🙂 Viel Glück und Danke!

      Liebe Grüße
      Andrea

  39. Nein, denn ich benötige immer Blickkontakt <3 Tolle Verlosung und ein schöner 🎀 Gewinn 💕 Ich würde mich riesig über den Gewinn freuen . 🎉 Deshalb versuche ich mein Glück 🍀 und hoffe, die Glücksfee ist nun auch mal auf MEINER SEITE 👈. Allen anderen wünsche ich trotzdem auch – VIEL GLÜCK 🍀

    1. Hey 🙂
      das kann ich verstehen 🙂
      Viele Grüße
      Andrea

  40. Aktuell kann ich mir das nicht vorstellen, da ich meinen Traummann schon gefunden habe. Generell glaube ich aber schon dass das möglich ist, auch wenn ich nicht an so große Zufälle glaube wie mit dem Buchstabendreher.

    1. Hallo Miriam,

      das ist aber schön, so brauchst du dich damit auch gar nicht mehr beschäftigen <3 Und ja, der Zufall ist ein wenig an den Haaren herbei gezogen, aber am Ende ist es dennoch ein wunderschöner Film 🙂

      liebe Grüße
      Andrea

  41. Ach, ich könnte mir das doch schon vorstellen :).

    1. Hallo Gina :),
      ich mir auch.

      Liebe Grüße
      Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.